Browsing Category

Allgemein

Allgemein neu.

Günstige Vintagekleider für den Sommer finden bei Netzshopping.de

71KkV8+L6eL-tile

-Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Netzshopping.de-

Ahoi liebe Fräuleins und Herren von Welt!

nachdem es in letzter Zeit vor allem um das Thema abnehmen ging, gibt es heute mal wieder einen modischen Beitrag. Mit der Abnahme kommt auch wieder die Freude am Shopping auf. Es ist ja nicht so, als hätte ich bereits einen ganzen Schrank mit Kleidern, die nur darauf warten endlich wieder von mir getragen zu werden (der Moppel verdünnt sich ja gerade) aber wenn es Richtung Frühling/Sommer geht (ich bin eigentlich kein großer Sommer-Fan) bin ich spätestens wieder im Kleider-Kauf-Modus. Vor allem Kleider mit floralem Druck haben es mir dann angetan und wer wie ich schon länger in der VIntage-Szene unterwegs ist, weiss, dass es gar nicht so einfach ist, sich Kleidermäßig neu auszustatten ohne (einigermaßen) wichtige Organe zu verkaufen. Ich habe einige der bekanntesten Marken der Szene in meinem Schrank und habe teilweise auch wirklich einiges an Geld ausgegeben aber in letzter Zeit bin ich ehrlicherweise mehr bei Amazon unterwegs. Kleider kaufen bei Amazon?, ja, so hab ich auch am Anfang geschaut. Das sind sicherlich chinesische Hersteller und Größen und dann passt nix und man hat dann das Drama mit der Retoure am Hals und darf sich drum kümmern, sein Geld zurückzubekommen. Dem ist aber gar nicht so!

kleider

 

Vor 1 1/2 jahren habe ich es einfach mal ausprobiert und 20€ in ein dunkelblaues Schößchenkleid investiert. Das Paket kam aus England und war nach ein paar Tagen da. Die Größe passte perfekt, das Material war super und das Kleid sah tatsächlich aus wie auf den Bildern.
Letzte Woche streifte ich dann wieder durch Amazonien und habe wieder ein Kleid gehen und bestellt. Diesmal schwarz in Wickeloptik und mit einer Stickerei an der Seite. Nach einer Woche war es da und es gibt wieder nichts auszusetzen, ganz im Gegenteil.

Gerade wenn man gerade dabei ist, sich einem neuen Stil, zb. retro/vintage, anzunähern und herumprobieren will, möchte man unter Umständen nicht direkt hunderte Euros ausgeben. Aber auch wenn man wie ich mit der Qualität Szenebekannter Marken nicht mehr zufrieden ist und gerne mal 5 Kleider statt einem kaufen möchte (und die Sommerkleider sind dafür wirklich ein gutes Beispiel), ist das eine sehr gute Alternative.

Netzshopping hat mich nun gefragt, ob ich nicht mal Lust hätte ihr Seite zu besichtigen und Halleluja! Eine Shopping-Suchmaschine die tatsächlich die Auswahl 50er Jahre Kleider anbietet und tatsächlich auch noch solche Ergebnisse ausspuckt! Normalerweise gibt es das bei solchen Seiten eher selten und wenn doch, bekommt man alles aber keine wirklichen 50er Jahre Kleider (2 Polka dots machen noch kein Retro). Ihr könnt in der Suche natürlich auch die gewünschte Größe, Farbe oder Preisspanne angeben oder nach speziellen Mustern suchen.

Ich habe sonst immer bei Amazon direkt nach Kleidern gesucht aber ich muss ehrlich sagen, dass die Suchergebnisse dort sehr abweichen. Egal ob ich Vintage oder Retro eingebe, nach ein paar Ergebnissen lande ich entweder in der Abteilung „Gogo-Tüll-Kleidchen“ oder eben ganz einfachen Neckholderkleidern die ich überall hinterhergeworfen bekomme. Auf der Collage oben könnt ihr die Auswahl sehen, die ich in nicht mal 3 Minuten zusammengestellt habe. Kein einziges Kleid habe ich vorher bei meiner „manuellen“ Suche gefunden (’schwöre!). Achja, und ich hätte gerne jedes davon. Natürlich könnt ihr damit alle Onlineshops die man sich vorstellen durchsuchen, ich wollte nur meine persönliche Erfahrung mit euch teilen, weil ich immer wieder gefragt werde, ob diese günstigen Kleider auch was können!

capture-20170313-003906

 

Ganz vorn dabei für den Sommer 2017 sind auch asymetrische Kleider, auch danach kann man ganz spezifisch suchen!

asymetrisch

Was ist euer Must-Have für den Sommer und habt ihr auch schon mal solch günstige Kleider bestellt oder seid ihr da eher ängstlich wie ich am Anfang?

Liebe Grüße
Eure Lisa

Merken

Allgemein

Fräulein Fitness Teil 2: Fitnessvideo-Tipps!

img_7999

Ahoi liebe Fräuleins und Herren von Welt!

Derzeit kuriere ich eine Mini-Erkältung aus und bin flachgelegt. Was bietet sich als Alternative zum Sport machen an? genau! über Sport zu schreiben! Auf meinem Instagram-Account @frlvonwelt habe ich letztens eine kleine Aktion für mich, euch und gegen meinen Schweinehund angekündigt: „7 Tage. 7 Workouts“. Heißt also: ich teste jeden Tag ein anderes Fitnessvideo bei Youtube und berichte euch dann. Ich bin ein großer Fan von den Fitnessvideos bei Youtube. Es ist unglaublich, was es heute alles dort gibt und mit welchem Aufwand da teilweise die Videos produziert werden ist beachtenswert.

Als ich jung war (vorsicht, Omma Lisa legt los) gab es Winsor Pilates noch nicht bei Youtbe. Da gab es nicht mal DVD. Ich hatte meine ersten Pilatesvideos auf VHS..VHS!!

In der letzten Zeit habe ich ein paar Youtuber gefunden die ich besonders gut finde und hier nun mit euch teilen möchte!

1. Coach Ryan und sein crazy Blick. Eine Mischung aus Ted Bundy und Bootcampcoach. Sehr gutes Kettlebelltraining auch wenn es mir ein paar Squats zu viel sind für ein Armtraining. Ergebnis war ein saftiger Muskelkater im unteren Bereich meines Astralkörpers.

2. Mari Winsor- die Godmother of Pilates. Bei ihr trainieren alle Stars und Sternchen (inklusive Dita!) und es ist das einzig wahre Pilates-Training. Ich mag es gerne ohne Hilfsmittel aber mit dem Band gefällt es mir derzeit am besten. Ich habe auch den Pilatesring und ab und zu tut ein bisschen Abwechslung auch mal gut.

3./4./5.
Bodyfit by Amy. Habe ich bei meiner Suche vor einiger Zeit als erstes gefunden und ausprobiert und ich mag sie sehr. Sie ist sehr sympathisch, feucht zwischendurch auch mal und ist motivierend ohne einen anzubrüllen. Auch schön: im Bildschrim läuft eine Uhr, damit man weiss, wie lange man noch durchhalten muss.

6. XHIT Daily ist auch ein sehr profesioneller Kanal mit einem großen Angebot an verschiedenen Trainings. Auch hier ist es eine sehr angenehme Trainerin und eine Uhr läuft auch mit.

Einen Tag habe ich ausgesetzt, weil ich derzeit 1x die Woche einen Cardiokurs mache. Ich habe bei Youtube eine Fitness-Playlist. Vielleicht ist da ja das eine oder andere für euch dabei!

Auch beim Thema Sportmode bin ich ein bisschen weiter gekommen. Derzeit liegt mein Augenmerk besonders auf unterstützenden Hosen. Eine meiner Problemzonen sind ja meine Beine und auch wenn man brav Sport macht, bewegt sich der schwabbel beim Sport. Das wollen wir nicht, denn: je mehr sich der schwabbel bewegt, umso höher ist die Gefahr, dass die Haut leiert und am Schluss hängt sie noch mehr. Deswegen bin ich derzeit auf dem Trip Kompressionshosen für den Sport zu finden, die mich nicht direkt in die Insolvenz treiben. Natürlich sind diese Hosen von Natur aus enger und vor allem enganliegend und verstecken so gut wie nichts aber Hauptsache, der schwabbel ist schön kompakt eingepackt und bleibt wo er ist, Bzw. Ist in seiner Bewegung eingeschränkt!

Bei Esprit zum Beispiel gibt es aktuell eine ziemlich große Auswahl an günstiger Sportmode. Dabei sind auch Sport-Bustiers und Bhs in verschiedenen Unterstützungsgraden und auch Leggings die eine gewisse Kompression bieten und den Schwabbel beim straff werden unterstützen. Solche Hosen gibt es inzwischen von einigen Marken und teilweise wirklich zu astronomisch hohen Preisen. Gerade als Anfängerin, die auch Gewicht verliert, ist es dabei ja nicht so prickelnd, alle 5 Kilo eine neue teure Hose kaufen zu müssen und für den Anfang tut es da eine günstige Alternative bis man nicht alle Wochen ein neues Arsenal an Sportkleidung kaufen muss.

EB1DF452-1707-4DCF-9F3B-3DB880F0E5D8

Merken

Allgemein

Bildbearbeitung für Deppen (wie mich)

Ahoi liebe Fräuleins und Herren von Welt!
Toller Titel oder? ich habe echt lange über einem kreativeren Titel gegrübelt aber besser wurde es nicht.

Wer meinen Blog schon von Anfang an verfolgt, der weiss, dass meine Fotobearbeitunsgskillz am Anfang jenseits von Gut und Böse waren. Den Großteil der Bearbeitung habe ich mit Photoscape gemacht und das beinhaltete allerlei fancy Filter und Effekte (nicht so gut) und noch schönere Collagen.

Wie auch in allen anderen Bereichen, fand in Puncto Bildbearbeitung auch eine Verbesserung statt. Ich wollte euch mal einen kleinen Einblick geben, wie ich meine Bilder so bearbeite und was ich dafür benutze. Vielleicht ist ja das eine oder andere hilfreiche für euch dabei!

Mein Beitrag ist nur ein kleiner Einblick. Wenn ihr mehr zu Bildbearbeitunsgprogrammen inklusive Vergleichen und ausführlichen Vorstellungen sucht, könnt ihr mal bei Bildbearbeitungsprogrammen inklusive Vergleichen vorbeischauen!

Ich nutze immer noch Photoscape. Zwar nicht mehr für die Bildbearbeitung aber für andere Dinge. Ich nutze immer die Stapelbearbeitung um meine Bilder vor dem Bearbeiten zu verkleinern und die Funktion „Umbennen“ um ebenfalls viiiiele Bilder gleichzeitig zu bearbeiten. Ich gebe zu, dass ich das mit dem umbenennen noch nicht all zu lange mache aber auch ich habe erkannt, dass es für die Suche bei Google und co. (haha, co. als ob) von Vorteil ist, wenn die Bilder eben nicht DSC001 und so weiter heißen und so kann man auch 200 Bilder umbenennen und nummerieren lassen.
„Kombinieren“ benutze ich immer, wenn ich Collagen bastle. Früher habe ich oft „Albumseite“ benutzt (das ist dann ein bisschen mehr Layoutmäßig) aber das ist Geschmackssache und es sind auf jeden Fall tausende Möglichkeiten da um sich auszuprobieren.

Alle meine „Schrift-auf-Bild“- Sachen erledige ich mit Photoscape. Bei Gimp dachte jemand beim letzten Update, dass es eine schnieke Idee wäre, das mit den Schriften total unnötig zu verkomplizieren und so blieb ich bei Photoscape.

photoscape

Letztes Jahr hat auch bei mir das 21. Jahrhundert angeklopft und ich habe mein Herz an Lightroom verloren. Es hat mein Leben verändert. Am Anfang saß ich davor und wusste nicht mal wie ich nun überhaupt Bilder importieren soll aber es ist wirklich sehr selbsterklärend und man findet sich sehr schnell zurecht. Und wenn ich das sage, will das was heißen. Photoshop ist mirpersönlich immer noch zu hoch. Wenn es darum geht Bilder zu retouchieren benutze ich seit Jahren Gimp. Früher habe ich mit Gimp alles gemacht und auch Filter benutzt (bei Gimp nennt man sie Curves) aber wenn es darum geht mehrere Bilder nacheinander zu bearbeiten und zu speichern, ist Lightroom die bessere Wahl. Gimp stürzt gerne mal bei einer bestimmten Menge an Bildern ab oder friert ein und es ist ein bisschen umständlicher mit den Filtern/Kurven. Man muss jede Kurve ausprobieren und wieder zurücksetzen wenn es einem nicht gefällt und dann die neue ausprobieren usw usw.

Bei Lightroom gibt es eben sogenannte „Presets“ (also Filter). Die gibt es kostenlos im Internet oder auch als Premiumversion ab ein paar Euro. Ich liebe sie. Auch bei Bildern bei denen ich Anfangs denke „Buääärk, das wird nie was“ holen die Filter immer noch was raus. Auch die „Behandlung“ (rechter Kasten) ist easy peasy. Da mein Gesicht dazu tendiert, auf Bildern etwas zu rötlich zu erscheinen, benutze ich vor allem den Temperaturregler um das ganze ein bisschen zu neutralisieren. Außerdem benutze ich sehr gerne „Schwarz“ weil es meine Haare „intensiviert“ und auch alles andere dunkle im Bild kommt ein bisschen besser zu Geltung. „Belichtung“ ist der Schlüssel zu einem glücklichen Blogger-Leben! Ich hab schon Bilder gehabt, die ich im Normalfall ohne Lightroom in die Tonne gekloppt hätte. Ich habe früher so oft doppelt und dreifach fotografiert, weil ich die Bilder einfach nicht retten konnte und das bedeutet natürlich nicht nur mehr Arbeit, sondern auch, dass man irgendwann dezent genervt ist.
Für Lightroom gibt es auch eine App fürs Handy mit der man dann auch unterwegs Bilder bearbeiten kann. Dazu kann ich leider nix sagen, weil sich meine Handybildbearbeitungs-Skillz eher auf dem unteren Niveau befinden.

Lightroom kann man kostenlos testen und man kann es auch einzeln oder im Set abonnieren. Für mich persönlich war es die beste Investition in Sachen Software. Man findet wirklich tolle kostenlose Programme aber auf Lightroom würde ich nicht mehr verzichten wollen.

lightroom 2

Weiterlesen

Allgemein neu.

Das „Orange is the new Black“- Event von Netlix in Berlin!

dsc_0062-2
Ahoi liebe Fräuleins und Herren von Welt!

 

DSC_0727

Ich verweile wieder unter den Lebenden! Bzw. unter den Menschen die sich nicht den ganzen Tag vor Schmerzen auf dem Bett wälzen und Zwieback essen. Eigentlich sollte ich letzte Woche zusammen mit Nina zum diesjährigen Netflix-Event zur neuen Staffel von Orange is the new black (NUR.NOCH.5.TAGE!) nach Berlin fahren aber da ich mal wieder im Bus die Haltegriffe ablecken musste, hatte ich eine, ich nenne es nun einfach mal so, „Magenverstimmung“. Eine von der Sorte „ich steige in kein öffentliches Verkehrsmittel..bzw. entferne mich nicht weiter als 20 Meter vom Haus„.

Ich weinte also schon in meinen Zwieback, da es absolut sicher war, dass ich nicht nach Berlin fahren sollte und da bot sich meine Schwester, selbstlos wie sie nun mal ist, an für mich nach Berlin zu fahren. Ein ganz großes Dankeschön von meiner Schwester und mir an dieser Stelle an die netten Menschen bei Netflix, die den Vertretungsplan genehemigten!

 

Die beiden bekamen natürlich von mir den Auftrag bei Twitter, Instagram und Snapchat (bei allen 3 heiße ich übrigens @frlvonwelt) die Welt und mich auf dem Laufenden zu halten und ordentlich Videos und Bilder zu produzieren! Die komplette Snapchat-Story könnt ihr euch in diesem Kleinen Video ansehen!

 

So machten sich also Nina&Nina per FlixBus auf nach Berlin, schauten im Alexa vorbei, meine Schwester genehmigte sich versehentlich die schlechteste Currywurst Berlins und dann ging es auch schon ins Kino der Kulturbrauerei wo nicht nur einige der Hauptdarstellerinnen, sondern auch ganz exklusiv die 1. Folge der neuen Staffel wartete!

 

DSC_0638 DSC_0639 DSC_0644 DSC_0646 DSC_0655 DSC_0656 DSC_0658 DSC_0676

DSC_0687

Von links nach rechts: Lea DeLaria, Yael Stone, Selenis Levya, Dascha Polanco, Kate Mulgrew, Uzo Aduba

Nach der Premiere ging es dann zur Party danach und da die Freundin meiner Schwester ein riiiiiesen Fan von Lea DeLaria ist, konnte meine Schwester sie zu einem kleinen Videogruß überreden. Wie großartig ist das denn bitte? Meine Mutter und ich fieberten am Handy (ich verfolgte natürlich den ganzen Tag vom Bett aus mit!) live mit.

Nina und Nina haben sich dann natürlich ganz Bloggermäßig unters Volk gemischt und unter anderem Michael Buchinger (ja, ich bin einer von diesen Menschen geworden, der ein Fan von einem Youtuber ist…) und machten selbstverständlich ein Selfie mit ihm!

Nachdem meine Schwester also meinen Lieblings-Youtuber an ihren  Lebensweisheiten über Kochwäsche und co. teilhaben ließ, ließ sie ihren Blick schweifen und entdeckte Red aka Kate Mulgrew aus dem VIP-Bereich die ihr mit einem neckischen Zwinkern etwas mitteilen zu wollen.

Nina und Nina lassen sich natürlich nicht 2 mal anzwinkern und im VIP-Bereich angekommen wurden sie schon mit einem einstimmigen „Wollt ihr nicht ein Foto mit uns machen??“ begrüßt!
Da haben die beiden natürlich nicht lange überlegt und so entstand dieses formschöne Foto weiter unten!

Yael Stone (sie verkörpert übrigens eine meinenr Lieblingscharaktere) verewigte sich auch gleich auf dem Tshirt meiner Schwester (natürlich in Orange) und freute sich auch sehr darüber ein gemeinsames Foto zu schießen.

 

instDSC_0707DSC_0705DSC_0706

Bei der Party gab es natürlich auch etwas zu essen..in der nachgebauten Kantine aus der Serie!!

DSC_0739 DSC_0733

Später am Abend trafen sie dann noch Nikeata Thompson mit der sie ein sehr nettes Gespräch führten, ihr ein bisschen Saft für ihr Handy aus der Powerbank schenkten und ein paar Bilder schossen:

DSC_0710 DSC_0714

Ich fühlte mich sehr gut vertreten durch Nina&Nina und freue mich darauf, das nächste mal wieder in live und in Farbe dabei sein zu dürfen!
Stellvertretend für Nina&Nina möchte ich mich nochmal bei Netflix für das unvergessliche Event bedanken!

Freut ihr euch auch schon auf die neue Staffel von OITNB? Wir zählen hier schon die Stunden!
Liebe Grüße
Eure Lisa

Allgemein

Gewinnspiel x „Das bisschen Haushalt macht sich von allein“

antique-vacuum

Ahoi liebe Fräuleins und Herren von Welt!

Der Sommer naht und wer sich bis jetzt noch nicht für den obligatorischen Frühjahrsputz aufraffen konnte, bekommt hier nun die Möglichkeit einmal in den Genuss einer Grundreinigung zu kommen! Da Helpling nun auch den Nürnbergerinnen und Nürnbergern die Arbeit abnehmen möchte, darf ich an einen von euch einen Gutschein für eine 3-Stündige Grundreinigung verlosen!

Wie funktioniert Helpling?

old-cleaning-tips-good-housekeeping__medium

Es geht eigentlich ganz einfach. Man sucht über die Internetseite oder

die App fürs Handy seine Putzfee aus und kann direkt einen Termin vereinbaren! Das kann eine einmalige Aktion sein oder man kann regelmäßig die eigene Wohnung oder sein Haus auf Vordermann bringen lassen!

Wie könnt ihr teilnehmen? Schreibt mir einfach einen Kommentar und lasst mich wissen, welche Arbeit ihr im Haushalt am aller wenigsten gerne macht und ihr euch über Unterstützung freuen würdet! Bitte gebt auch eine Emailadresse oder Twitter-Namen an, damit ich euch kontaktieren kann. 

Das Gewinnspiel läut bis Mittwoch, den 18.5.2016 um 20 Uhr! Ich werde den Gewinner auslosen und ihm dann den Gutscheincode direkt mailen!

Viel Glück und liebe Grüße
Eure Lisa

Dieses Gewinnspiel entstand in Zusammenarbeit mit Helpling