Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

You are viewing Kolumne

Ebay Kleinanzeigen- Das Musical

Ich werde alt. Woran ich das merke? Nicht daran, dass ich nachts nun immer häufiger raus muss oder im Bus öfter mal einen Platz angeboten bekomme, nein, ich rege mich über Ebay Kleinanzeigen auf.Nirgendwo sonst findet man so viele unverschämte Menschen mit Eiern aus Stahl wie dort. Nein, nicht mal bei Tinder.

Wisst ihr noch? damals, als ich mich in einigen Beiträgen über Partnerbörsen aufgeregt habe? Diese glorreichen Zeiten sind endgültig vorbei! Ich habe die Partnersuche zu den X-Akten gelegt und bin nun voll im Kleinanzeigen-Game angekommen. Die nächsten Schritte werden der Erwerb eines Kissens sein, auf dem ich den ganzen Tag meine Arme abstützen kann während ich aus dem Fenster schaue und Falschparker (und Menschen im Allgemeinen) anschreie. Und ein Rollator mit Fuchsschwanz.

Bei Ebay Kleinanzeigen bin ich seit ca. 5 Jahren und ich habe in dieser Zeit ein paar einmalige Schnapper gemacht und auch immer gut etwas verkaufen können. Nun bin ich seit ein paar Wochen dabei, Omas Hausstand wegen Umzugs an den Mann, die Frau oder der/die/das Bekloppten zu bringen und stoße dabei immer wieder an die Grenzen des Menschenmöglichen. Lieber Gott, woher nehme ich nur die Kraft.

Angefangen bei Anfragen. Menschen, die scheinbar nie irgendeine Art von Erziehung genossen haben, sondern von einem Rudel sozial eher inkompetenter Waschbären hinter einem Altglascontainer aufgezogen wurden, fanden Zugang zum Internet und penetrieren mich seitdem mit geistreichen Einzeilern wie „Hassunochda“? , dem oft gecoverten, doch nie erreichten „geb ich 5€“ (wenn der Preis bei 45€ VB steht) oder ich bekomme nur einzelne Zahlen hingeworfen. Kein Hallo, kein Danke, kein nichts. Ich verlange hier sicherlich keine Anschreiben nach dem Hofprotokoll der Queen aber wie schlecht muss die Erziehung der Waschbärmama gewesen sein, wenn man sich nicht mal mehr zu einem „Hallo“ hinreißen lassen kann?!

Meine Trefferquote liegt ähnlich wie bei Friendscout und Tinder irgendwo zwischen -12% und 30%. Gefühlt 90% kommen nicht zum vereinbarten Abholtermin, nuscheln mir irgendwas unverständliches auf die Mailbox oder atmen asthmatisch in den Hörer. Danke dafür aber der Fetisch war nur eine Phase von mir. Es fehlt nur noch das obligatorische Penisbild und der Unterschied wäre kaum noch auszumachen.

Heute dann der nächste Knaller. Ich habe 2 Wetterfeste Schränke für den Garten verkauft und die potenzielle Käuferin wollte sie heute beide abholen. Natürlich nicht ohne vorher ein paar Ansprüche zu stellen. „Also ein Schrank soll ganz bleiben aber der andere auseinandergebaut, ich hab keinen Kombi

  1. Wie schon oben erwähnt: kein Bitte oder sonstwas
  2. Mir ist es ehrlich gesagt egal, ob du mitm Kombi, 16-Tonner, Coupe, Dreirad, Bobbycar oder auf einem Drachen angeritten kommst. Ich bin nicht Sixt.

Ansprüche bei Ebay Kleinanzeigen stellen ist scheinbar das neue Pokemon Go. Je mehr, desto besser. Und dafür muss man nicht mal die Wohnung verlassen, sondern kann es ganz easy von Unterwegs aus machen! Willkommen im dritten Jahrtausend.

Ich habe mich also heute morgen in die Wohnung begeben, während draussen schon gefühlt die Erdschmelze begann und bekam dann die Nachricht des Jahrtausends:

„Ginge es auch nächste Woche irgendwann? Das Wetter ist so schön und ich würde gerne wegfahren“

Alles kein Problem! Natürlich kann ich 2 Schränke für dich auseinanderbauen. Weisst du was? Ich schnall sie mir auf den Rücken, löse ein Tagesticket und fahre sie mit dem Bus zu dir. Dann stelle ich sie auf, räume sie ein, mach noch einen Nudelsalat während du deinen Hintern in der Sonne bräunst und am Schluss wisch ich nochmal kurz feucht bei dir durch. Von wegen Servicewüste Deutschland! nicht bei mir. Hier ist der Kunde noch König!

Du kannst den Kurztrip auch gerne zu einer Weltreise aufm Fahrrad mitm platten Reifen ausdehnen, denn die Schränke werden nun anderweitig verkauft. Es ist also genug Zeit vorhanden!

Ich sitze auch nur in der halb leer geräumten Wohnung (Das mit dem Umzug schreibe ich in die Anzeigen dazu) weil in der Glotze nichts anständiges läuft und die nächsten 4 Folgen Twin Peaks erst am Donnerstag erscheinen! Wohin mit all der Freizeit und dem intakten Sozialleben?!

Wenn man auf der Suche nach Leuten ist, die nicht gerade hell auf der Platte sind, deine Gefühle verletzen und dich ohne Absage sitzen lassen, dann vergiss Tinder! Ab zu Ebay Kleinanzeigen. Da lebt der Spaß, der Thrill und die Verzweiflung!

Ich überlege nun, mein ganzes Leid gewinnbringend auf die Bühne zu bringen. „Ebay Kleinanzeigen- das Musical!“ In Hamburg ziehts bei dem Gedanken den Leuten vor Angst schon den Schlüpper aus! Ein neuer Schocker ist in der Stadt! Spielzeit: Minimum 36 Jahre.

Cast und Crew stehen natürlich auch schon fest: Veronica Ferres spielt „die Verzweiflung“, Alexander Klaws wird als „das Handy“ (Liane ist selbst mitzubringen) gecastet und ich selbst stehe 4,5 Stunden in der Mitte der Bühne, bewerfe Menschen mit Duden und übergebe mich währenddessen schwallartig.

Während sich das noch alles in der Planung befindet, werde ich mich in der Zwischenzeit zur Delphin-Therapie anmelden. Oder irgendwas mit Pferden. Oder zur 30-Tage-Schnaps-Therapie nach Schober (Kunden sind begeistert: „Ich habe 4 Tage in einer Woche verloren!)

Wie sind eure Erfahrungen mit Kleinanzeigen? Irgendwas lustiges erlebt?
Liebe Grüße
Eure Lisa

Germanys Next Flopmodel- Nachbesprechung Folge 2

Ahoi liebe Fräuleins und Herren von Welt,

Um es gleich vorweg zu nehmen: diese Folge war so lahm, jeder Rosamunde Pilcher Film ist dagegen der reinste Psychothriller.

Wie schon in Folge 1 angekündigt ging es diesmal für die Meeeeedchen aufs (Alb)Traumschiff richtung Malle um „neue Kulturen kennenzulernen“. Ein Mädchen ist intelligenzmäßig schon überfordert den Koffer über die Rampe aufs Boot zu ziehen und ab da knallte ich schon zum wiederholten Male mit dem Kopf Richtung Tisch.

„Modelscout“ Thomas „Come on“ Hayo stimmt die „Models“ schon mal auf die Bootstour ein und droht mit „TEACHING, WALKS, SHOOTS und CHALLENGES!“, es wird ordentlich ge-Whoohooot und Team weiß hat irgendeinen Kampfspruch der so peinlich ist, dass mein Hirn ihn wieder mal verdrängt hat. 0144ee7bfe3f2a2bb1117e7895ca9c48

Erste Überraschung für Heidi und co: so ein schaukelndes Schiff ist für manche unterernährte Menschen tatsächlich gar nicht mal so lustig. Da wird gestolpert, gekotzt und geheult, bevor es überhaupt richtig losgeht. All diese Emotionen wollte Heidi herself doch hervorrufen und nun kommt da dieser Kutter und nimmt ihr das alles ab! VOLL UNFAIR!

Bereits in Folge 2 gibt es also das erste deepe „Ich glaube, ich steige aus“ Gespräch zwischen Michi und Giuliana. Blöderweise fiel ihr erst auf dem Schiff auf, dass sie mit ihrer neugewonnen Weiblichkeit doch noch nix anfangen kann und das Bikinishooting kam genauso überraschend, wie der Fakt, dass man als Model laufen muss. Michi setzt sein ganzes Küchentischpsychologisches Wissen ein und kann mit ein paar dramatischen Gesten und Floskeln Giuliana zum bleiben bewegen. Wäre auch ganz schön blöd einen Ersatz herzuholen. Mitten aufm Meer. Haha.

Beim 1. Shooting bekommen 2 Models (jeweils eine aus jedem Team) einen Selbstauslöser in die Hand und da beginnt auch schon die Schwierigkeit. Manche Mädchen sind mit den einfachsten Dingen bereits überfordert und so wird trotzs Mantramäßigen vorgebete von Heidi nicht bedacht, dass jede nur einen „Schuss“ hat. Da wird dann lustig in der Gegend rumgeschaut und durch irgendwelche Zuckungen der Auslöser betätigt. Eine ist tatsächlich lord-have-mercynicht mal in der Lage in die richtige Kamera zu schauen und starrt Hannibal Lecter-mäßig einfach versteinert in die Kamera von ProSieben. Oh Lord, have mercy!

Ein Model, das es nicht einmal schafft in die richtige Kamera zu schauen. Ein Leben reicht nicht aus um zu beschreiben wie blöd das ist. Man muss als Model bei GNTM nicht viel können (ausser heulen, heulen, scheisse laufen, heulen und sich beschweren) aber in die Kamera schauen ist doch eine Grundvoraussetzung. Ich habe das Gefühl, das viele der Meeedchen noch nie eine echte Kamera gesehen haben. Es wäre einfacher gewesen, ihnen ein Handy mit Snapchat oder Instagram in die Hand zu drücken. Damit kennen sie sich wenigstens aus. ff

Julia outet sich als riesen Selena Gomez- Fan und das bringt die Sendung genauso weiter wie mich mein Trainer aufm Crosstrainer: kein Stück.

Team weiß gewinnt die Challenge, Thomas muss seinen Güüürls erklären, wie man mit einem Fernauslöser umgeht und ihnen Telekollegmäßig nun erklären wie so eine „Kamera“ aussieht.

Das Gewinner-Team darf in die „guten“ Zimmer auf dem Kutter und Mama Heidi macht vorher sogar noch eine flotte Housekeeping-Session mit „übers Bett streicheln“. So much Wow, so much natürlich, so much „wen willst du eigentlich verarschen, Heidi?“

Das Verliererteam wird nicht, wie von mir vorher erwartet, über Board geworfen (der schwächste fliegt und tschüss), denn man hatte wohl Sorge, dass sich die Models vom Wasser aus nicht mehr erinnern könnten, wie so ein Schiff von außen aussieht und wären mit der Situation restlos überfordert gewesen. Also verfrachtet man alle in ein Loch neben dem Maschinenraum. Nette Anspielung auf Titanic. An denen ihrer Stelle würd ich hoffen, dass es keine Eisbergsituation gibt.Funny-Titanic

Funny-Smoking-GIFs-5-Pics-2

Greta. Symbolbild.

Am nächsten Tag geht’s dann zum ersten richtigen Fotoshoot und die Kameramänner hatten den Tag ihres Lebens. Nichts ist hotter als ein paar (größtenteils) minderjährige Mädchen in knappen Höschen schön von unten aus der Gynäkologen-Perspektive zu filmen. Greta war eine (die?) erste und bekam von Heidi direkt was zu hören. Schreibt es euch in den Kalender, denn ich werde jetzt etwas machen, was wahrscheinlich nicht oft vorkommen wird: ich gebe Heidi recht. Als ich Greta zum ersten Mal sah, dachte ich spontan „Wow, die sieht alt aus“. Aber nicht positiv älter oder reifer, sondern wirklich alt. Also für ein Model alt. Oder eben für eine 20-jährige alt. Heidis Killerblick entgeht aber nichts und so wurde Greta gleich mal in Sachen Rauchen zurechtgewiesen.

Ansonsten gabs das typische „iiiih da is Wasser“- Drama inklusive Geheule und noch mehr Geheule. Carina wirkte dauerhigh und gab 200%, Giuliana verwechselt GNTM glaube ich mit einer anständigen Psychotherapie (kein Diss gegen sie, ich mag sie, sie wirkt nur ein bisschen Naiv aber wie wir alle wissen, kann das auch am Drehbuch liegen), Heidi disst gegen Claudia (die ehrlich gesagt noch älter als Greta aussieht) mit den Worten die jede Frau gerne hören würde, während sie vor einem Millionenpublikum wie ein Vollhorst im Acryl-Bikini auf einem Surfbrett wackelt: „Claudia ist sehr fotogen, hat einen tollen Body aber man darf mit der Kamera halt nicht zu nah ran“cute-cringe-gif-456

Viktoria, Rapperin der Herzen, ist wie erwartet eher schlecht, Brenda fehlt ehrlich gesagt ein bisschen der Instagram-Filter. Sie sieht in der Sendung einfach mal komplett anders aus aber das ist wohl die Gefahr wenn man „Instagramgirls“ sucht und dann auch findet. Melina, die Schlaftablette mit einer Stimme aus einer Mischung aus Joe Cocker und Bonnie Taylor nachdem sie eine Stange Marlboro gegessen haben, hat einen Gesichtsausdruck beim Shooting der nicht mal im entferntesten was von einem Lächeln hat. Es sieht eher nach einem Früherkennungszeichen für Gesichtslähmung und Chihuahua aus.

Christina und Saskia werden nach dem Shooting beim sogenannten „Shoot-out“ (hab ich nur das Gefühl oder hört sich das dieses Jahr alles sehr nach GTA Flopmodel an? Dazu passend tragen Miyo und Heidi die neueste Bomberjackenkollektion von NKD) rausgeworfen und werden vor allem die anderen Mädchen vermissen. Ja ne ist klar, und mir rutscht meine Jeans in Größe 36.

Beim Entscheidungswalk laufen die Teams wieder gegeneinander und Viktoria geht erneut der Arsch auf Grundeis weil: laufen. Anh ist natürlich eine „starke Läuferin“ wie Heidi anmerkt. Natürlich ist Anh stark, die hat doch auch ihren eigenen Lauftrainer aka Zivi aka Bufti aka Mensch der fürs Treppenlaufen Geld kriegt!
giphy
Heidi bietet Greta deenhanced-27483-1428481904-7n Deal ihres Lebens (oder wenigstens für die nächsten 2 Folgen an): „Zigaretten gegen Modelmappe“. Wäre ich Greta gewesen.. nunja.

Deborah läuft ein T-Rex, Giuliana fällt bei ihrem Bild nur ein Wort ein: „Gesichtsgulasch“ (Mega!), Viktoria ist raus und wird sich in Zukunft mit ihrer Gang um ihre Rap-Karriere kümmern. Aber nicht Dienstag und Donnerstag, da hat sie Geigenunterricht und Ballett.

Neele und Claudia müssen beim nächsten Shoot-Out zittern und Neele findet das alles NICHT IN ORDNUNG! Sie heult, stampft auf den Boden und ist mit der Gesamtsituation unzufrieden. Plöte Heidi, ist plöt!

Wie wird es nächste Woche weitergehen? wird Hayo endlich „Come on“ sagen? Werden die Models Kameras erkennen? Und wer wird Germanys next Flopmodel und kommt auf das Cover der Wendy und darf Detox-Tea bei Instagram verticken? Fragen über Fragen!

Liebe Grüße
Eure Lisa

Merken

Merken

Germanys next Flopmodel- Nachbesprechung Folge 1

Ahoi liebe Fräuleins und Herren von Welt,

Gestern war es wieder soweit: mein persönliches Armagedon läuft wieder wöchentlich bei ProSieben. Germanys next Topmodel oder wie ich es liebevoll nenne: Germanys next Flopmodel.

Das ist nicht bösartig, das ist einfach nur Beobachtungsgabe! Die Gewinnerin von Staffel 11, Kim irgendwas, hatte nicht mal die ihr versprochenen 15 Minuten Ruhm nach dem Sieg und versuchte sich neben dem Bewerben von Trockenblumen, Rollmatratzen und Detoxtees auf Instagram verzweifelt durch Hoooooneys Teilnahme bei #Ibes einigermaßen ins Rampenlicht zu drängeln. Klappte eher so semi, denn außer bei RTL hörte ihr keiner zu und auch wenn man durch ein Trashformat wie GNFM „bekannt“ wurde, heißt das noch lange nicht, dass man sich durch das Ausschlachten einer früheren Beziehung irgendwie zu profilieren hat. Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.
Dieses Jahr geht es also ins 12. Jahr und ich muss schamvoll zugeben, dass ich den Rotz tatsächlich seit Tag 1 verfolge. Wie viele schöne Kindheitserinnerungen, Mathekenntnis und Gehirnzellen dadurch schon verloren gegangen sind? Keine Ahnung aber, dass ich noch nicht blöd

L9oQv

sabbernd vor dem Fernseher sitze, grenzt an ein medizinisches Wunder. Ich weiss nicht, ob es an meinem Alter liegt oder ob es einfach Fakt ist, aber GNFM wird von Jahr zu Jahr blöder, Heidis Stimme immer höher (sie nähert sich langsam einer Frequenz, die nur noch Fledermäusen angenehm erscheint) und die Aussichten auf „Erfolg“ nach der Sendung immer dürftiger werden. Mich persönlich würde es nun nicht gerade motivieren wenn ich mir ansehe auf welchen Hochglanzzeitschriften („Mein Pony und ich“- Millionenauflage!) die „Gewinnerin“ Kim landete. Selbst die Apothekenumschau hat einen besseren Ruf in der Welt und eine höhere Auflage.

Wenn ich infulencen möchte, kaufe ich mir einfach 100.000 Follower bei Instagram und bewerbe dann den Fett-weg-Tee. Dafür muss ich mich nicht vor Millionen Menschen von dat Heidi durch die Gegend scheuchen lassen. Aber dazu passend: Heidi Klum rief im Internet dazu auf, ihr (also ihrem Team. Als würde sich Frau Klum tatsächlich die Videos vom einfachen Fußvolk ansehen!) zu schicken. Man suche sogenannte „Hashtagmeeedchen“.

Bereits nach 10 Minuten spürte ich förmlich wie mein Gehirn zu kollabieren begann. Die erste Folge ist immer relativ lahm, bzw. grenzt an Körperverletzung weil 3 Stunden und 27 Werbeunterbrechungen.

tumblr_m76if6YPsz1rz216ko1_500Heidi droht im Vorspann direkt mal mit dem „Bootcamp“! Haha. Bootcamp. Habta verstanden oder? Boot wie Boot, also Kutter und Boot wie Stiefel, also wie Drill-Camp. Da hat man sich echt reingekniet. Michalsky freut sich laut eigener Aussage total auf „Tschientiem“ (gntm) und Thomas Hayo, naja der ist auch da. Die Lederjacke wird man nach dem Finale wieder von seinem Körper flexen müssen, da sie wie in jeder Staffel an ihm fest wächst.

Die Meeeeeedchen sehen sich dieses Jahr noch ähnlicher als in den letzten Jahren zuvor. Auf eine gruselige Art und Weise wirkt es so, als würden alle Mädchen aus einem InstagramSnapchatPhotoshop-Filter entsprungen sein und dieses Jahr gilt vor allem bei den Augenbrauen: Viel hilft viel. Ich weiss nicht, ob man beim Casting direkt Augenbrauen-Schablonen im Theo Weigel-Style kostenlos verteilt hat oder ob es plötzlich nice wurde, Augenbrauen zu besitzen, die die Hälfte der Stirn einnehmen. Wann wurde dieser Trend schon wieder beschlossen? Und warum war ich nicht dabei?!

Michalsky und Hayo buhlen in schleimiger Tinder-Manier um die Mädchen herum. „Ich zeig dir London und New York!“ Ist das neue „ich bring dich ganz groß raus, Baby!“, bevor es auf die Besetzungscouch ging.

Zeline“, wie sich Celine selbst nennt, ist eine relativ hohle Fritte die knallhart ihre Modelkarriere (hihi, als ob) vor ihre Beziehung stellen würde. Die Aussage treibt ihrem Boy zuhause bestimmt die Tränen vor Rührung in die Augen.

Anh ist die fancy Asiatin die spätestens nach dem Umsytling sowieso rausfliegt und jeden Tag mit ihrem Personal Trainer trainiert und zum Beispiel eine Treppe hochläuft. Als ich jung war, nannte man jemanden, der einem beim Treppenlaufen half, übrigens noch Zivi. Level der anstrengenden „Personality“ knapp auf Klum-Niveau aber noch erträglich.raw

Lisa Marie (ausgeschieden) sieht nicht aus wie die restlichen Instagramgööörls und hat ihren Vater im Gepäck. Papa nutzt die Chance um auf seine neue Karriere als Schlagersänger aufmerksam zu machen und gröhlt zu den Tönen seines alten Nokia 3310-Knochens irgendwas von Carpe Diem und an mehr kann ich mich nicht erinnern, weil ich mich aus Fremdscham ca. 3 Stunden heiß duschen musste um die Scham von mir zu waschen.

Lisa Marie ist sicherlich ne Nette. Das wars dann auch. Ausstrahlung irgendwo zwischen Fischstäbchen und Butterbrot und hat mit dem Begriff „Topmodel“ ungefähr soviel gemeinsam wie ich mit dem Begriff „Halbmarathon“. Also nüscht.

Sie weint gern und viel und kann wie 98% der Kandidatinnen nicht laufen. Wer ahnt auch bei einem Model-Wettbewerb, dass man geradeaus laufen muss? DAS KAM WIE JEDES JAHR VOLL ÜBERRASCHEND!!!

Nele weiss wie es ist, prominent zu sein. Sie hat schliesslich 11.000 Abos bei Youtube und ihr Krachervideo hat bereits 1000 (in Worten: TAUSEND!) Klicks. Ihr Freund, Marke: Bodybuilder mit einer leichten Affinität zur Selbstüberschätzung und im Nebenjob Intelligenzallergiker ist ebenfalls voll fame bei Youtube und für sie war das, Zitat: „Schon eine neue Erfahrung mit einem Prominenten eine Beziehung zu führen“.giphy

Oh Heiland. Meine Wurstwarenfachverkäuferin bei meinem Stamm-Edeka ist in meinem Hood auch fame und ihr Mann macht sich auch nicht jeden Morgen nass, weil er mit einem Promi zusammen ist.

Melina ist ähnlich ausdruckslos wie mein Drucker wenn ich etwas wichtiges zu kopieren habe. Ihr Stimme ist eine jazzige Mischung aus Guantanamo Bay- Bestrafungsritual und Meditations-CD a la „einschlafen und nie wieder aufwachen“

Es gab wie immer die obligatorische Domina (irgendjemand bei ProSieben scheint dafür einen Faible zu haben) und die im Modelbusiness schon knapp an der Rente kratzenden 33-Jährigen Nicole die ungefähr 1,25m groß ist.

Wie jedes Jahr gibt es mit Victoria auch wieder eine, die dieses ganze „Mädchengetue“ total scheisse findet und eigentlich gar nicht da sein möchte aber irgendwie doch weil jeden Tag mit der Mädchengang (Altersdurchschnitt: 12) und zur Bravo Hip Hop Compilation rappen wird auch irgendwann eintönig. Victoria kann wie alle anderen nicht laufen und war dementsprechend überrascht.

Die 2 Missen Claudia und „hab ihren Namen vergessen“ haben sich bei der Wahl zur „Miss Käsetheke im Rewe in Raubersried“ kennen und hassen gelernt und sprechen von GNFM als ihre LETZTE CHANCE! „Wenn das nicht klappt, weiss ich auch nicht mehr weiter!“. Zwischenzeitlich dachte ich schon ich wäre bei einer Vorauswahl für ein Spenderorgan gelandet und Claudia und Dings hätten gerade erfahren, dass es in den nächsten 12 Jahren wohl nix wird. ALLES VOLL DRAMATISCH EY!

Claudia ist übrigens rausgeflogen und war nicht amused.

Karina twerkt in Ananasleggings vor dem Eiffelturm und besser könnte man 2017 wohl nicht beschreiben. Sie wird jetzt schon als die „Zicke“ gehandelt, weil sie ohne fremde Hilfe geradeaus auf dem Catwalk laufen konnte. VERBRENNT DIE HEXE! tumblr_myr8ffNs6I1r3gb3zo1_400

Selina gibt auf Heidis Frage hin zu, bei der Bewerbung ein bisschen geschummelt zu haben. Sie ist eigentlich nur 1,75m statt der angegebenen 1,76m (OHMAGAWD!) und hat sich ein Semester freigenommen, um „sich um ihren Körper zu kümmern“. Was? Hat Selina echt gedacht, wenn sie sich ein halbes jahr lang ganz feste anstrengt, wächst sie noch ein paar Zentimeter? Unter uns Klosterschwestern: Nein, Selina, das klappt nicht. Been there, done that.

Maja sorgt für den absoluten Schockmoment und kommt mit Achselhaaren in homöopathischen Dosen, die Heidi fast in die Ohnmacht treiben. Wer erwartet, dass man meterlanges Haar sieht, durch das man sich mit dem Buschmesser kämpfen muss, wird hart enttäuscht. Hier hat sich nur jemand gründlich auf das obligatorische Venus-Casting vorbereitet!

(P.s Ich hab nichts gegen Achselbehaarung. Ein paar meiner besten Beziehungen hab ich mit Achselhaaren geführt!)

Eli tanzt in ihrer Freizeit gerne und oft ihren eigenen Namen und/oder das Telefonbuch, eine bringt nen Korb voll Wurstsalat mit (so me!) kam aber trotz wurstigen Bestechungsversuch nicht weiter.

Später geht es zum eigens eingerichteten Flughafen und dort wird nochmal radikal aussortiert! Karina beschwert sich, dass ihr Kleid nicht ihrem Geschmack entspricht, Victoria versucht in 15 Minuten zu lernen, wozu Babys Jahre brauchen: laufen. Und irgendjemand hat Melina und Julia so einigermaßen aufwecken können. Wenn es dieses Jahr ein Casting für „Baldriparan-stark für die Nacht!“ geben sollte, hat Melinas und Julias Stunde geschlagen!

giphyDie Ratiopharm-Tribute-Zwillinge kommen beide nicht weiter, was wahrscheinlich auch daran liegt, dass die eine ständig einen Fluntsch gezogen hat, als hätte sie irgendwelche unangenehmen Zuckungen im Gesicht, Claudia, die eine Miss, kommt im Gegensatz zu ihrer „Freundin“ nicht weiter und ist kurz davor irgendwas kleinzuhauen oder wenigstens irgendwas oder jemanden zu schubsen oder wenigstens ein wütendes Emoji bei Snapchat zu posten.

Thomas „Come on“ Hayo und Michael „Tschiemtiem“ Michalsky bekommen von Heidi eine sogenannte „Wildkarte“ (nein, keine Speißekarte), ausgehändigt um bei einer knallharten Entscheidung von Kalaschnikow-Klum noch ein Meeeeedchen zu retten und ins Team zu holen. Seltsamerweise haben beide ihre Wildkarte benutzt. Ich würd mich an ihrer Stelle nicht direkt in der ersten Folge mit Heidi anlegen wollen und eine ihrer Entscheidungen in Frage stellen. Das haben schon andere Jurymitglieder vorher versucht und man hat nie wieder etwas von ihnen gehört.

Was wird nächste Woche passieren? lernen die Mädchen laufen? sagt Thomas wenigstens einmal „Come on“? und wird der Pool des Schiffes mit Modeltränen gefüllt?

Wie hat euch die 1. Folge gefallen? bzw. seht ihr euch das überhaupt an?

Liebe Grüße
Eure Lisa (die jetzt erst mal 5 Tage Gehirn-Detox mit Arte braucht)

Merken

Fräulein Fitness!

Ahoi liebe Fräuleins und Herren von Welt!

Heute geht es mal um das Thema Sport. Genau. Sport. Ein Beitrag über das Thema Sport und das ausgerechnet von mir. Tatsächlich habe ich meine Einstellung („Ich mach nicht mal Sport wenn mein Leben davon abhängt“)  ein bisschen (nicht vollständig) geändert. Nicht nur meine Laune bessert sich durch die regelmäßige Ertüchtigung (ich gehe nun viel weniger mit der Axt auf Menschen los!), auch meine Kopfschmerzen haben sich tatsächlich signifikant verbessert und das ist ja schon einiges wert.

Was diese Menschen, die immer behaupten „beim Sport werden Glücksgefühle freigesetzt und dann ist man glücklich!“ genau rauchen, weiss ich nicht aber meine einzige Gefühlsregung während oder nach dem Sport lässt sich wohl eher mit „Todessehnsucht“ beschreiben. Wenn ich dann aber aufgehört habe zu weinen und meinem Zivi sage, dass ich nun doch allein vom Stuhl aufstehen kann, empfinde ich auch eine gewisse Befriedigung.

Beim Sport, gerade wenn man wie ich eher von der sporthassenden Seite kommt, ist die psychologische Kriegsführung extrem wichtig. Ich nehme mir nicht mehr vor 3x in der Woche etwas zu machen, sondern 7 mal. Klingt extrem hat aber den folgenden Grund: Wenn ich mir 3x in der Woche vornehme, schieb ich es so lange auf, bis die Woche zu ende ist. Montags denkt man eben noch an die verbleibenden 6 Tage und dann ist die Woche auch schon rum. Man muss nicht 7 Tage die Woche das Hardcore-Bootcamp-Training machen, aber wenigstens 10 Minuten Tracey Anderson und ihr sadistisches Armtraining (bitte zahlt der Frau eine Therapie!) sollten drin sein.

Natürlich sollte man sich auch eine Sportart suchen, bei der man wenigstens in homöopathischen Dosen soetwas wie „Spaß“ empfindet. Wenn ich Spaß haben will, tanze ich zu fetzigen Hits der 70er und 00er Jahre vor der Xbox. Klingt lächerlich? dachte ich ehrlich gesagt auch, bis ich das erste mal Dance Central gespielt habe. Das ist hardcoremäßiges Cardiotraining mit einigen bekannten Fitnesselementen das einen nach wenigen Songs nach seiner Mama schreien lässt. Ausserdem kann man im Storymodus per Booty shaken die Welt retten oder gegeneinander antreten. Ansonsten halte ich mich von Fitnessstudios fern. Been there, done that und fertig. Ich bin kein Fitnessstudio-Mensch. Sobald ich für den eh schon für mich nervenaufreibenden Sport auch noch das Haus verlassen muss, ist es für mich gelaufen. Da bringen auch Massen an Glücksgefühlen nix mehr.

Heute, in der Zeit von Youtube, kann man sich über eine mangelnde Auswahl an Fitness-Videos wirklich nicht mehr beschweren. Als ich vor 10

555

Jahren mit Pilates anfing, gabs den Shizzle auf VHS. V H S!! Heute bekomme ich hunderttausende Videos und kann mir zuhause den Ast trainieren.

Ein weiterer hochpsychologischer Schritt ist die richtige Kleidung. Ich war auch immer so „ich bin zuhause, also kann ich meine lila Mc-Hammer-Gedächtnishose aus Samt tragen“ aber auch wenn ich nicht durchs Fitnessstudio flaniere um jedem meine funky Sportswear (hier gefunden) zu zeigen, hat es einen Einfluss darauf, ob ich trainiere und wie gern. Irgendwie fühlt man sich in einem angemessenen Outfit direkt sportlicher und nicht wie die Mc Hammer Tributeband auf irgendeiner Möbelhauseröffnung.

Ich habe mich also im 1. Schritt erst mal von allen Gammelklamotten die wirklich nicht mehr ansehnlich waren, getrennt und stattdessen erst mal in ein paar neue Teile investiert. Also neben einer Yogamatte und Kettlebells (mein DHL-Bote liebt mich dafür) auch in ein paar fetzige Sportklamotten investiert.

Wenn ihr wollt, kann ich gerne mal eine Playlist mit meinen größten Hits der „ich verlasse nicht das Haus um Sport zu machen“- Fitnessvideos zusammenstellen.

Trainiert ihr lieber zu Hause oder im Studio? oder gar nicht? und was macht ihr am liebsten und wenn ihr zuhause trainiert, macht ihr euch trotzdem einigermassen „chic“?

 

Liebe Grüße

Eure Lisa

Merken

Des Fräuleins Sonntagsanekdote- 50 (nutzlose Fakten) über mich- Teil 2!

 

Ahoi liebe Fräuleins und Herren von Welt!
Ich hab mir überlegt mal ein Update zu meinen „50 nutzlosen Fakten„-Post von 2013 zu machen. Ich habe 5 Punkte von Damals auf den neuesten Stand gebracht und 25 neue gefunden. Auf 50 bin ich bei aller Liebe nicht gekommen. Ich werde alt.

MG076

  1. „Ich hatte noch nie einen Kater“ Hatte ich.
  2. Ich rauche nicht“ Da ist mir jetzt vor lachen beinahe die Zigarette aus der Hand gefallen!
  3. Ich dachte früher Schweine würden Kartoffeln legen“ Das mit den Schweinen glaub ich erst, wenn es wissenschaftlich einwandfrei widerlegt wurde.
  4. Ich ziehe Bier jedem Cocktail vor“ Als wahre Fränkin ziehe ich Bier natürlich immer noch allem anderen vor aber ich habe ein großes Interesse für alte Cocktailrezepte entwickelt.
  5. Ich bin schon seit einiger Zeit single“ Ja, nunja. Adele hat irgendwann angefragt, ob sie die Rechte an meinem Liebesleben vielleicht für ihre nächsten 12 Alben kaufen könnte aber ich will einfach nicht kommerziell werden.
  6. Ich nutze Snapchat vor allem dafür, um Saskia mit peinlichen Selfies zu belästigen.
  7. Ich kann mich ganz fantastisch (oder fanatisch) in Dinge hineinsteigern und richtigen Hass entwickeln. Zum Beispiel auf meinen wöchentlichen Mix der Woche bei Spotify. In den letzten Monaten gab es keine Woche ohne mindestens einen von ca.574 existierenden „Macarena“-Remixes. Ich hatte sogar die Babyversion. EINE BABYVERSION!
  8. Obwohl ich Rechtshänderin bin, kann ich das Messer beim essen nur links halten. Anderenfalls würde ich verhungern. Wäre eigentlich eine grandiose Diät.
  9. Ich geh gern in Stripclubs. (Ich unterstütze eben gerne Frauen in der Kunst)
  10. Ich werde in diesem Leben nicht mehr zu Veganerin, schau mir aber unglaublich gerne Videos von veganen Youtubern wie Hot for Food an. Oder Nailart-Videos (obwohl ich Nägel lackieren hasse)
  11. Aufgrund chronischer Einschlafprobleme höre ich meistens irgendwas an. Dr.House ist ein gutes Mittel, da ich da alle Dialoge mitreden kann und es nicht mehr spannend ist. Ansonsten sind Hörbücher (wenigstens dafür ist Spotify gut!) ein Garant zum Einschlafen. Ich brauch zwar im Schnitt 2-3 Monate um eins zu beenden aber wenigstens wirft es mich in Morpheus‘ Arme. Ich hab letztens damit angefangen weiter zu hören wenn ich unterwegs bin, da es sogar für mich relativ unmöglich ist im laufen einzuschlafen. Lief erstaunlich gut. Bis ich im Bus einschlief.MG011Derzeit: Alles was von Heinz Strunk bei Spotify zu finden ist. Beim Goldenen Handschuh und co. hab ich mich tatsächlich überwiegend mit Gewalt wach gehalten da ich sonst beim Renteneintritt noch nicht fertig wäre. Ohne Zwang: 2 Kapitel. Maximum. Es gibt Stimmen die wirken auf mich wie Valium.
    Schlechtes Beispiel für Hörbuchstimmen: Benjamin von Stuckrad Barre und sein Panikherz. Da mich das Buch beim lesen nach der Hälfte angeödet hat, wollt ich den Rest anhören. Ich sags mal so: Sich das koksen abzugewöhnen ist eine feine Sache aber bei der Aufnahme hätte ein Näschen ganz gut getan. Das einzige was einschlief waren meine Füße.
  12. Meine Lieblingsserie ist und bleibt „Die Sopranos“. Lieblingszitat: „Wir brechen mehr Regeln als die katholische Kirche
  13. Ich hab die fast schon menschenunwürdige Angewohnheit beim Essen AssiTV-Formate anzuschauen. Und ja, ich kann dabei essen.
  14. Ich färbe mir nun seit 10 Jahren die Haare schwarz! Yay!
  15. Ich war als Teenager einigermaßen hässlich.
  16. Ich liebe die Lindenstraße (aber nur die alten Folgen) und Ein Fall für Zwei (ebenfalls die alten Folgen).
  17. Ich hasse Koriander.
  18. Ich bin dermaßen schlecht in Mathe gewesen, dass mein Mathelehrer irgendwann aufgehört hat mit mir zu reden.MR002
  19. Sportlich war jetzt auch nie viel zu holen. Ich habe eine Zeit lang äußerst emotionslos Tennis gespielt (Lieblingssatz meines Tennislehrers: „Liiiiisa! Du musst zu Ball und nicht immer warten auf Ball kommen zu dir!
    Meine Eltern gaben nicht auf und ich musste zum Judo. In der Prüfung hab ich mich aber angestellt, als wäre ich ganz knapp an einer geistigen Behinderung vorbeigeschrammt und wusste original GAR NICHTS! Sie haben danach den Judolehrer bestochen und ich bekam den weiss-gelben Gürtel. Auch was wert.
  20. Ich kann mein eigenes Körpergewicht in Nudelsalat essen.MG001
  21. Ich war nie Fan einer Boyband.
  22. Ich besitze 49 Paar High Heels und 2 Paar Turnschuhe.
  23. Ich hasse Liebesfilme.
  24. Ich habe eine relativ große Plattensammlung.
  25. Einer meiner Lebensträume ist es, mit dem Iron Maiden Flugzeug zu fliegen.
  26. Ich besitze eine Reise-Krawatten-Bügelmaschine. Ich werde mit hoher Wahrscheinlichkeit niemals eine Krawatte auf Reisen bügeln aber sie ist schön.
  27. Ich spiele gerne Call of Duty.
  28. Als Teenie konnte ich meine Vorderzähne nicht ausstehen und wollte sie mir mit einem elektrischen Maniküreset „kleiner schleifen“.
  29. Seit ca.20 Jahren (ich weiss nicht wie lange es die Torte schon gibt), bestehe ich auf meine Benjamin Blümchen Torte an meinem Geburtstag.
  30. Ich hab erst letztes Jahr meine Leidenschaft fürs Karaokesingen entdeckt. Ist jedes Mal nervenaufreibend. Vor allem für alle die zuhören müssen. Mein Paradesong: Careless Whisper. Mehr Emotion geht nicht.

War das nicht spannend? Macht ihr irgendwas davon auch gerne? Wart ihr sportlich ähnlich begabt oder esst gerne Nudelsalat? Dann lasst es mich wissen!
Liebe Grüße
Eure Lisa

Merken

Merken

Des Fräuleins wöchentliche Kolumne- Das Frl. interpretiert (Hipster)-Kunst!

Ahoi Liebe Fräuleins und Herren von Welt,

A115Ich gebs zu. Die Ankündigung einer neuen Kolumne niederzuschreiben wenn in den darauffolgenden 2 Wochen 2 größere Geburtstage inklusive Feierei anstehen, war nicht eine meiner intelligentesten Entscheidungen. Bitte verzeiht mir aber in nächster Zeit werde ich auch nicht mehr 25.

Heute hatte nun meine Frau Mutter Geburtstag (einen Tag den sie selbst mit Vorliebe ignoriert und auch nicht daran erinnert werden möchte) und nach dem üblichen Familiendrama, welches bei keinem Geburtstag bei uns ausbleibt, die Torte gegessen und der Kaffee getrunken war, habe ich mich mit Nina zu einen kleinen, kulturellen Ausflug getroffen. „Kunst auf AEG“ nennt sich das Ganze an Nürnbergs Stadtgrenze zu F.. Fü..Fürt.. naja, diese Stadt mit dem unaussprechlichen Namen nach Nürnberg.

Auf dem ehemaligen AEG-Geländer, gegenüber der leerstehenden Quelle (irgendwie nicht so das optimistischte Viertel der Stadt) versammelt sich also alles was in Sachen Kunst Rang und Namen hat. Oder gerne hätte. Nach meiner fast schon Lourdé-mäßigen Begegnung mit der tanzenden  Waschmaschine (ich werde heute noch nachts wach und überprüfe die Anschlüsse meiner Waschmaschine) dachte ich ja lange, da kommt nix mehr. Und wieder mal kommt dieses Leben, dieses alte Schlitzohr, und brät mir eins über.

Ja gut, vielleicht bin ich nicht gerade mit der Ernsthaftigkeit an die Sache herangegangen die sich Malte Xaver Benjamin und Christine Mariane Schröder-Birnbaum sich gewünscht haben. Ich mag Kunst. Ich gehe sehr gerne ins Museum oder in Ausstellungen und kann auch an Motiven die mir persönlich nicht zusagen, etwas finden. Solange sie technisch für mich beeindruckend gemacht sind.
So viel Fairness muss schließlich sein.

In der großen Halle gab es nichts zu meckern. Klar, es sind Sachen dabei die mich nicht vor Begeisterung auf den Boden werfen aber der Großteil war interessant und schön anzusehen.

Und dann gab es die kleine Halle. Eher ein Räumchen. Mehr Platz hätte ich denen auch ehrlich gesagt nicht gegeben.

Wie gesagt, wenn es technisch interessant und/oder gut gemacht ist, motze ich selten bis nie aber das waren „Installationen“ die ich persönlich nicht ganz einordnen kann. Okay, vielleicht bin ich dafür zu blond. Oder zu blöd. Vielleicht fehlt mir auch dieses (irre zuckende) Auge dafür. Aber dann steh ich da in meiner eigenen Ahnungslosigkeit und lasse den Blick schweifen. Da stehen sie, die Hipster. Zwirbeln ihren Bart, lassen sich von ihren Röhrenjeans die primären Geschlechtsorgane abquetschen (die Evolution dankt) und schauen auf diese „Werke“ als hätte man ihnen eine neue Sorte Club Mate hingestellt. Mit offenen Mund, gläsrigen Augen.

Ich habe ein paar dieser Werke fotografisch festgehalten und werde mich nun mal an eine Deutung machen.

Nummer 1. „Weißer Kasten mit Begrüßung und 6 Granatsplittern“

DSC_0815

Granatsplitter. Ein Süßgebäck, vor allem in Süddeutschland bekannt. „Hello World“ zu deutsch: Hallo Welt.
Was will uns der Künstler damit sagen?
Ist es eine offene Kritik an der Bäcker-Innung? Ein Kommentar zu den steigenden Brotpreisen oder geht es hier um etwas völlig anderes? Vielleicht wollte der nicht näher bekannte Künstler ursprünglich den Beruf des Bäckers oder Konditors erlernen, kam aber nicht damit klar, das solch ein süßes Gebäck, mit Schokolade überzogen, Granatsplitter genannt wird. Granatsplitter. Krieg. Hitler. Vielleicht Hitlers Lieblingsgebäck? (Notiz an mich selbst: mehr N24 schauen um diese wichtige Information zu erhalten) Die Bäckerlehre abzubrechen war vielleicht ein auflehnen gegen diese Gesellschaft. 6 Granatsplitter an der Zahl. 6. Sex? Granatsplitter-Sex?
Vielleicht hatte er aber auch backmäßig nix auf der Pfanne und hat irgendwann gemerkt, dass es einfacher ist mit Pappmaché Granatsplitter zu formen.
(Hat jemand gezählt, wie oft ich Granatsplitter geschrieben habe?)

Nummer 2: „Übergroße hohle Karotte mit Männchen und Nachttischlampe in sich- Die Erleuchtung“

DSC_0834 DSC_0833 DSC_0832

Die Karotte an sich muss man auf sich wirken lassen. Naja, sonst wirkts nicht. In ihr befindet sich ein Schaumstoff-Männchen mit einer alten, verrantzten Nachttischlampe. Unter der Karotte befindet sich ein Tapir aus Pappe (?) mit Fell überzogen und an einen Clown gelehnt.
Diesen Eindruck muss man erst mal sacken lassen. Das ist deep. Hashtag #DeepTapir
Tapire fressen vor allem Pflanzen und Blätter. Keine Karotten. Aber vielleicht kennen Tapire auch keine Karotten? Wenn Tapire keine Karotten kennen, existieren Karotten dann eigentlich wirklich? Oder existieren am Schluss die Tapire nicht? Oder Clowns? Wart ihr schon mal mit einem Tapir, einer Karotte und einem Clown in einem Raum? Ich denke nicht.
Der Clown. Er bringt uns Freude und tröstet vielleicht den Tapir in seiner größten existenziellen Krise. Der Karottenkrise. Der Tapir wird dann durch das kleine Männchen im Inneren dargestellt. Neben ihm geht ihm selbst „ein Licht auf“.

Nummer 3. „Irgendwas mit einem Kopf und einem DVD-Player“

DSC_0824 DSC_0826

Bei Nummer 3 fehlen mir ehrlich gesagt selbst so die Worte, dass ich nicht weiss wo ich beginnen soll. Zuerst sieht man nur ein „Ding“ man denkt sich im 1. Moment vielleicht „Okay, die nicht gelungenen Arbeiten hätte man nicht extra herschleppen müssen“ aber dann erblickt das multimedial geschulte Auge sofort das Fernsehgerät und den daran angeschlossenen DVD-Player.
I NEED A NEW GOOD FRIEND“ erscheint es dort in orangen Lettern auf dem Bildschirm am Boden. Und schnell wird einem klar, warum der Künstler einen neuen Freund sucht. Er hat sich gerade im Video den Penis abgeschält. An dieser Stelle muss ich kurz in mich gehen, aufhören zu hyperventilieren und das gesehene noch einmal in mein Gedächtnis zurückrufen. Obwohl diese Erinnerung den Platz einer schönen Kindheitserinnerung in meinem Gedächtnis eingenommen hat, aber wer braucht die schon?
Warum schält sich der Künstler den Penis? Tut das nicht weh? Und ist das nicht einfach nur echt blöd? Richtet sich dieser Protest gegen die Skinny-Jeans Hersteller die ihn und seine Hipsterfreunde genital einengen?
Das sind alles Fragen die sich nicht so einfach beantworten lassen. Man muss diese Fragen leben. Den Penis notfalls abschälen und sehen was rauskommt. Und ob das was rauskommt, wieder genäht werden kann. Ich sehe Karotten und meinen Haus-Tapir nun mit anderen Augen und werde morgen ein ernstes Wort mit meiner Bäckerreifachverkäuferin wechseln. Sowas darf nicht sein. Nicht heute. Nicht in Deutschland! Der Granatsplitter-Irrsinn muss ein Ende haben.

Mit diesen Gedanken entlasse ich euch nun in die Nacht.

Liebe Grüße
Eure Lisa

P.s diesen Beitrag sollte man nicht zu ernst nehmen. Jedenfalls nicht vollständig!