Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

You are viewing neu.

Des Fräuleins Sonntagsanekdote- A Ritz in the Park!

Ahoi liebe Fräuleins und Herren von Welt!

Man möchte es kaum glauben aber mir ist diese Woche tatsächlich kein Thema eingefallen. Vielleicht lag es an der Migräne oder an dem schreienden Kind von gegenüber (es schreit einfach aus Spaß) aber vergangene Woche war wenig los und ich gab mich dem Leid aufgrund meiner Kopfschmerzeen hin.

Da diesen Monat nun endlich die Open-Air-Saison in Nürnberg beginnt (Bardentreffen, Klassik Open Air, Freiluftkino und so weiter und sofort) gibt es dazu passend eine Geschichte aus dem letzten Jahr.
Nein, ich fliege nicht einmal um die ganze Welt, um dann mit einem Blumenkranz auf dem Kopf den ganzen Tag Selfies zu machen. Ich fahre gern abends wieder nach Hause. Ohne Blumenkranz.

Letztes Jahr war ich also mit Max+Matthias (Anm. der Redaktion: Namen geändert) bei einer Veranstaltung in einem sehr großen Park (auch hier verzichte ich lieber auf genauere Angaben)

Ich sollte vorher am Rande erwähnen, dass M+M eine sehr innige Männerfreundschaft verbindet. Beide absolut hetero aber Liebe und so.Gegegn Halbzeit der Veranstaltung erzählten mir beide von ihrem Plan, aus tiefster #Bromance heraus einen Baum zu verstümmeln und ihre Initialen als Zeichen ihrer Liebe in ihm zu verewigen.

Ich machte mich direkt zu Beginn mit investigativen  blöden Fragen beliebt:

„Was wollt ihr denn da rein ritzen?
„M+M“
„Also so wie die Nüsse?“
„……“
„Schreibt doch Max+Matthias“
„WIR KÖNNEN JA NOCH DIE STEUERIDENTNUMMERN DANEBEN RITZEN!“

Dann halt nicht.

Nach dem Konzert waren wir schnell allein im Park und dieser ist riesig. Zu Höchstzeiten passen hier mehrere zehntausend Leute rein. Ich machte mich direkt noch beliebter, als ich mehrmals sagte, dass das keine kluge Idee sei. Aber es war wie immer: keiner hörte auf mich.

Also, Baum ausgesucht, Taschenlampe an und ran an die Schnitzerei. Dass es nicht wirklich wie eine Kunstschnitzerei aus dem tiefsten Allgäu enden würde, wurde uns allen spätestens klar, als sich M1 am ersten M abmühte. Also am ersten Strich des 1. Ms.
Das Taschenmesser, Modell „gab es damals beim Bund“ war nicht mal mehr für die Selbstverteidigung gegen eine Gummipuppe geeignet.

„Das ist ziemlich schnell stumpf geworden. Vom ewigen Brötchen schmieren“

Wie beruhigend.

Gott sei Dank gibt es keinen Krieg in dem man womöglich sich selbst oder gar ein ganzes Land verteidigen müsste.
M1 mühte sich immer noch ab. Wird wohl nix mehr mit der Steueridentnummer, dachte ich mir.

Es könnte sich nur noch um Stunden handeln. Ich feuerte ihn an, indem ich ihm versicherte, dass ich das in halber Zeit schon 3 mal in den Baum gebissen hätte. Der Motivationsschub blieb seltsamerweise aus. Vor einem Messerangriff musste ich mich wenigstens nicht fürchten.
Wir waren fast allein im Park als sich von hinten Schritte anbahnten. Sicherlich besorgte Bürger, die hier mindestens eine rituelle Opfergabe vermuteten. Ich war schon in Stimmung einen blöden Spruch zu drücken, als ich im romantischen Mondschein sah, das besagter Mitbürger ein Funkgerät trug. Mit der Schnittkunst-Performance hatten wir es geschafft, die einzigen (!!!) 3 Polizisten anzulocken, die noch ihre Runde drehten, um Besucher, die ihren Müll einfach liegen lassen wollten, zur Rede zu stellen.

Stille. M1 steht immer noch mit dem Messer in der Hand da und hat bisher nicht mal einen halben Strich geschafft. Man merkte spätestens am ersten Satz des Funkgerätträgers, dass es bereits seit 100 Metern in ihm brodelte. Es stieg wohl von den Untiefen in seinen Füßen hoch zu den Stimmbändern, als er auf einer äußert fiepsigen Frequenz (Stichwort: nur für Fledermäuse ohne Schmerz hörbar!) fragte:

„WAS SOLL DAS DENN WERDEN?!“
„Wir lieben uns“

Oh Gott nein.
Ich bin echt keine große Expertin in solchen Sachen aber mit einem Klappmesser in der Hand in der Dunkelheit stehen und drei Polizisten „WIR LIEBEN UNS!“ zuzurufen, scheint mir nicht gerade die beste Idee zu sein. Deeskalation: Fehlanzeige.

„Hä? Was Sie da machen will ich wissen“
„Wir ritzen unsere Initialen in den Baum“

Schweigen. Er sieht mich an, er sieht M1 an.

„Also Ihre zwei?“
„Nö“

Ich sagte natürlich das, was jede a b s o l u t loyale Freundin in dieser Situation gesagt hätte:
„Ich hab damit nix zu tun. Ich hab gleich gesagt, das is ne dumme Idee“

„Dann sind also Sie zwei zusammen?“
M1: „Wir sind nicht zusammen, wir lieben uns nur“

Noch mehr Verwirrung.

Ich: „Das ist eine sehr innige Männerfreundschaft“

Es folgte wieder verwirrtes Schweigen. Irgendwie waren alle am Schluss nur noch verwirrt. Wir machten wahrscheinlich den Eindruck, als wären wir gerade aus irgendeiner Anstalt geflohen und uns mit einem (wenn auch stumpfen) Messer allein zu lassen, erschien wahrscheinlich jedem normal denkenden Menschen als äußerst schlechte Idee.

„Wenn ich noch einmal sehe, dass Sie irgendwas in einen armen Baum ritzen, dann geht das an die Stadt und die rufen den Baumdoktor (kein Witz) und das kost auf die schnelle mal 500€! MINIMUM!“

„Ja, aber..“

Ich weiss nicht, was M1 zu diesem „Ja, aber..“ ermutigt hatte. Dachte er wirklich, dass man das irgendwie ausdiskutieren könnte?

„Nix aber. Von mir aus ritzen Sie daheim in Ihren Esstisch was sie wollen aber das ist eine BIRKE! Da kriegen Sie sowieso nix reingeritzt“

„Haben wir auch schon mitgekriegt“
Mit dieser Antwort rangierte ich auf der Beliebtheitsskala nun endgültig zwischen Hitler und Pilzinfektion.

Das Messer wurde selbstverständlich eingezogen. Wir waren ja durchaus eine Bedrohung für die Allgemeinheit.

Also Kinder, gebt dem ritzen keine Chance. Also in Birken. Unnötig viel Kraftaufwand für unzufriedenstellendes Endergebnis. Macht es wie in den guten alten Zeiten, lasst euch tättowieren oder ritzt eure Initialen in eine Parkbank.

Liebe Grüße
Eure Lisa

Des Fräuleins Sonntagsanekdote- 3 Tinder-Typen

 

Ahoi liebe Fräuleins und Herren von Welt,

Ich freue mich, dass euch meine letzte Sonntagsanekdote so gut gefallen hat
Während ihr alle fleißig Fusball schaut, arbeite ich nebenbei an einem Beitrag der eine neue Serie auf meinem Blog einläuten soll. Also bleibt dran und freut euch drauf!

Aber heute kommt erst mal eine Anekdote zum Thema Tinder. Ich habe auf dem Blog in der Vergangenheit schon über Friendscout berichtet und da darf ein Schwank zu Tinder natürlich nicht fehlen!

Vor etwa eineinhalb Jahren habe ich mich aus Neugierde und jugendlichem Leichtsinn heraus bei Tinder angemeldet. Es dauerte nicht lange und ich fand heraus, dass Tinder nicht wirklich ein Platz ist, um den Partner fürs Leben zu finden. Tinder ist eine Bumsbörse.

Ich will hier gar nicht auf die Thematik von „innere Werte zählen gar nicht mehr“, Diskriminierung und die ganzen anderen spaßverderbenden Eigenschaften eingehen. Das ist Tinder! Das ist eine Coitus-App. Der gesamte Erfolg basiert auf Äußerlichkeiten, Diskriminierung und Unhöflichkeit!

Aber wie auch bei normalen Singlebörsen, die diese Eigenschaften ein bisschen geschickter verstecken, gibt es auch hier Stereotypen. Ich habe mehr als einen von jeder Sorte kennengelernt und möchte sie mit euch teilen:

Typ 1: Der redefaule Penis

Ich habe Tinder vielleicht ein halbes Jahr „regelmäßig“ genutzt. Regelmäßig heißt: Ich habe auch die Nachrichten gelesen. Klar, man sollte hier nicht zu viel erwarten. Vor allem nicht als Frau. Man kann schon froh sein, wenn überhaupt ein Gespräch stattfindet und man nicht nur ein einfaches und direktes „Ficken?!“ hingeworfen bekommt. Man tindert sich, findet sich sympathisch, beschließt Handynummern oder Emailadressen auszutauschen. Und das war in ausnahmslos allen Fällen ein Fehler!

Mit der Spezies des redefaulen Penisses läuft ein „Gespräch“ eigentlich immer gleich ab:

Ich: Hey!

Er: Hallo!

Ich: Wie geht’s?

Er: PENISBILD!

Man mag es mir gar nicht anmerken aber ich habe tatsächlich schon mal ein männliches Glied gesehen. Live. In Farbe. Sogar des Öfteren. Und wenn ich eins vors Gesicht gehalten bekommen möchte, merkt das mein Gegenüber normalerweise.

Die Frage, wie Männer das wohl fänden, wenn Frauen nach zwei Sätzen ihre Genitalien in die Kamera hängen lassen würden, spar ich mir an der Stelle mal lieber. Wir wissen wie die Antwort lauten würde.

Aber ehrlich, was lässt Männer glauben, dass ihr Glied fotografierenswert wäre? War da irgendwann mal ein Kerl der meinte „Ey Guido, wenn du den Uschis bei Tinder nach zwei Nachrichten deinen Schwanz zeigst – da gehen die voll drauf ab!“? Wer um Himmels Willen war dieser Mann? Und wer war die Uschi, die angeblich drauf abfuhr? (Hinweise bitte gern an mich!)

Nach sechs Monaten habe ich überlegt, ob ein Berufswechsel zur Urologin in Frage kommt. Gefühlt habe ich mehr Penisse gesehen als Micaela Schäfer auf der Venus.

Nach einer Weile – Achtung, Worrtwitz – härtet man ab. Da heißt es nicht mehr „Boah. Krass. Penis.“ Nein, es heißt plötzlich „Boah, krass, der hat ja ’nen Toplader-Trockner im Hintergrund“.

Typ 2: Der Urlaubsjunkie

Nach einer Weile bei Tinder, fühlt man sich wie in einem Neckermann-Reisen Katalog. Scheinbar hat Penis-Uschi auch mal erzählt, dass es voll toll ist, wenn man sich als Mann im Urlaub fotografiert. Unter zehn Bildern sind mindestens fünf im Urlaub entstanden. Jürgen reibt sich den Rücken galant an einer Palme, Michael kotzt seinen fünf Mitreisenden in den Sangria-Eimer und Hans-Jürgen kratzt seinen Namen in den Sand. Aber warum? Was ist aus dem guten, alten Passfoto-Abfotografieren geworden? Diese Männer befinden sich gefühlte neun Monate im Jahr im Urlaub, denn es gibt keine anderen Fotos von ihnen.

Das kommt auf die gleiche Stufe wie die „Vorm-Ferrari-im-Autohaus-lehnen-und-so-tun-als wäre-es-der-eigene-Typen“. Und jene, die ihren einzigen-Anzug (den von der Kommunion) so lange tragen, bis er endgültig zu klein ist, sich darin aber voll seriös fühlen.

Typ 3: Der Fotoloser

Es gibt generell allerhand Typen, die trotz vermeintlichen Handyskillz immer noch nicht herausgefunden haben, wie man Fotos macht. Beziehungsweise wie man Fotos macht um jemanden aufzureißen.

  • Auge, Hand, Lippen fotografieren -> Alter, wenn du nicht willst, dass dich jemand bei Tinder erkennt, dann geh in Puff oder zu Elitepartner. Elitepartner ist, so in etwa, wie MeinVZ. Du triffst garantiert niemanden, den du kennst…
  • Zusammen mit 15 anderen auf ein Bild quetschen -> Natürlich ist er auch auf keinem anderen Bild allein zu sehen. Das wäre ja zu einfach…
  • Zusammen mit dem Kind -> Schwierig. Es gibt so Menschen, die stellen sich neben einen und man fühlt sich unsittlich berührt, obwohl man gar keinen Körperkontakt hatte. Das passiert hier.
  • Zusammen mit der Ehefrau/Hochzeitsfoto -> Siehe letzten Punkt.
  • Autos, Mopeds, Pferd, Zug oder andere Verkehrsmittel ->Ach, kommt schon. Ernsthaft?!

Das sind die drei ausgeprägtesten Gattungen bei Tinder. Aber es gibt so viel mehr zu entdecken!

Irgendwann habe ich Tinder abgeschworen. Ich wollte keine Manie entwickeln und immer Angst haben, dass sich ein Mann nach zwei Sätzen vor mir entblößt. Außerdem bin ich mit der Suche nach so einem tollen Toplader-Trockner komplett eingespannt.

Was haltet ihr von Tinder? Es soll ja immer wieder Paare geben, die sich darüber wirklich kennen und lieben gelernt haben. Das halte ich persönlich ja für einen modernen Internetmythos!

Liebe Grüße
Eure Lisa

Das „Orange is the new Black“- Event von Netlix in Berlin!

Ahoi liebe Fräuleins und Herren von Welt!

 

DSC_0727

Ich verweile wieder unter den Lebenden! Bzw. unter den Menschen die sich nicht den ganzen Tag vor Schmerzen auf dem Bett wälzen und Zwieback essen. Eigentlich sollte ich letzte Woche zusammen mit Nina zum diesjährigen Netflix-Event zur neuen Staffel von Orange is the new black (NUR.NOCH.5.TAGE!) nach Berlin fahren aber da ich mal wieder im Bus die Haltegriffe ablecken musste, hatte ich eine, ich nenne es nun einfach mal so, „Magenverstimmung“. Eine von der Sorte „ich steige in kein öffentliches Verkehrsmittel..bzw. entferne mich nicht weiter als 20 Meter vom Haus„.

Ich weinte also schon in meinen Zwieback, da es absolut sicher war, dass ich nicht nach Berlin fahren sollte und da bot sich meine Schwester, selbstlos wie sie nun mal ist, an für mich nach Berlin zu fahren. Ein ganz großes Dankeschön von meiner Schwester und mir an dieser Stelle an die netten Menschen bei Netflix, die den Vertretungsplan genehemigten!

 

Die beiden bekamen natürlich von mir den Auftrag bei Twitter, Instagram und Snapchat (bei allen 3 heiße ich übrigens @frlvonwelt) die Welt und mich auf dem Laufenden zu halten und ordentlich Videos und Bilder zu produzieren! Die komplette Snapchat-Story könnt ihr euch in diesem Kleinen Video ansehen!

 

So machten sich also Nina&Nina per FlixBus auf nach Berlin, schauten im Alexa vorbei, meine Schwester genehmigte sich versehentlich die schlechteste Currywurst Berlins und dann ging es auch schon ins Kino der Kulturbrauerei wo nicht nur einige der Hauptdarstellerinnen, sondern auch ganz exklusiv die 1. Folge der neuen Staffel wartete!

 

DSC_0638 DSC_0639 DSC_0644 DSC_0646 DSC_0655 DSC_0656 DSC_0658 DSC_0676

DSC_0687

Von links nach rechts: Lea DeLaria, Yael Stone, Selenis Levya, Dascha Polanco, Kate Mulgrew, Uzo Aduba

Nach der Premiere ging es dann zur Party danach und da die Freundin meiner Schwester ein riiiiiesen Fan von Lea DeLaria ist, konnte meine Schwester sie zu einem kleinen Videogruß überreden. Wie großartig ist das denn bitte? Meine Mutter und ich fieberten am Handy (ich verfolgte natürlich den ganzen Tag vom Bett aus mit!) live mit.

Nina und Nina haben sich dann natürlich ganz Bloggermäßig unters Volk gemischt und unter anderem Michael Buchinger (ja, ich bin einer von diesen Menschen geworden, der ein Fan von einem Youtuber ist…) und machten selbstverständlich ein Selfie mit ihm!

Nachdem meine Schwester also meinen Lieblings-Youtuber an ihren  Lebensweisheiten über Kochwäsche und co. teilhaben ließ, ließ sie ihren Blick schweifen und entdeckte Red aka Kate Mulgrew aus dem VIP-Bereich die ihr mit einem neckischen Zwinkern etwas mitteilen zu wollen.

Nina und Nina lassen sich natürlich nicht 2 mal anzwinkern und im VIP-Bereich angekommen wurden sie schon mit einem einstimmigen „Wollt ihr nicht ein Foto mit uns machen??“ begrüßt!
Da haben die beiden natürlich nicht lange überlegt und so entstand dieses formschöne Foto weiter unten!

Yael Stone (sie verkörpert übrigens eine meinenr Lieblingscharaktere) verewigte sich auch gleich auf dem Tshirt meiner Schwester (natürlich in Orange) und freute sich auch sehr darüber ein gemeinsames Foto zu schießen.

 

instDSC_0707DSC_0705DSC_0706

Bei der Party gab es natürlich auch etwas zu essen..in der nachgebauten Kantine aus der Serie!!

DSC_0739 DSC_0733

Später am Abend trafen sie dann noch Nikeata Thompson mit der sie ein sehr nettes Gespräch führten, ihr ein bisschen Saft für ihr Handy aus der Powerbank schenkten und ein paar Bilder schossen:

DSC_0710 DSC_0714

Ich fühlte mich sehr gut vertreten durch Nina&Nina und freue mich darauf, das nächste mal wieder in live und in Farbe dabei sein zu dürfen!
Stellvertretend für Nina&Nina möchte ich mich nochmal bei Netflix für das unvergessliche Event bedanken!

Freut ihr euch auch schon auf die neue Staffel von OITNB? Wir zählen hier schon die Stunden!
Liebe Grüße
Eure Lisa

{Preview} Neu bei Catrice!

Ahoi Liebe Flauschis!

Ich bin ja normalerweis ekein Fan von Previews. Da es genügend Blogger gibt die die Szene mit Vorschauen versorgen, will ich nicht die 400. sein die die gleiche Pressemitteilung raushaut 😉

Aber ab August gibt es endlich wieder Neuigkeiten von Catrice und da mir viele Sachen davon gefallen möchte ich sie schnell mit euch teilen 🙂

Die Produkte werden ab August 2012 erhältlich sein!


Alle NEU! (v.l.n.r)

„Evolution To Revolution Ultra Black“ für 4,49€  
„Glamour Doll Volume Mascara“ für 3,99€
„Mini Max Precision Volume Mascara“ für 3,99€

2 neue Farben für je 3,99€
 

 8 neue Lidschatten für je 2,79€
 

6 neue „Defining Blush“- Nuancen für je 3,49€
Alles neu: 
„Prime and Fine Highlighting Powder“ für je 4,49€ und „Prime and Fine Illuminating Base“ für 4,99€

Ganz neu:
„Ultimate Moisture Fresh Skin Makeup“ in 4 verschiedenen Nuancen für je 5,49€

2 neue Nuancen der „Matt Mousse Make Up“ für je 4,99€

Neu:
„Lash Brow Designer- Shaping and Conditioning Mascara Gel“ für je 2,99€
2 neue Nuancen bei den „Precision Eye Pencil“ für je 2,29€ und 3 neue Farben bei den „Kohl Kajal“ für je 1,99€
2 neue Farben von den „Made to Stay Longlasting Eyeshadows“ für je 3,49€


 Neu:
„Liquid LipTint“ in 3 Farben für je 3,99€

2 Neue Farben bei den „Ultimate Colour Lipsticks“ (schwarz) für je 3,99€ , 1 neue Nuance bei den „Ultimate Shine Lipsticks“ für 3,99€ und einen ganz neuen „Ultimate Lip Glow – Lip Colour Intensifier“ für 4,99€

4 Neue Töne der „Lip Appeal – Moisture & Shine Lip Gloss“- Reihe für je 3,79€

Zehn neue Farben der „Ultimate Nail Lacquer“ für je 2,49€ und ein neuer „Ultimate Nudes“ für ebenfalls 2,49€

Wie gefallen Euch die Sachen? spricht euch spontan etwas an?
Ich freue mich schon auf das Highlighter-Puder, die Lip Tints, einige Lidschatten und Rouges und ganz besonders auf die Mascaras!

Liebe Grüße
Eure Lisa
(Die heute noch mehr Beiträge raushaut :D)