Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Faux Bettie Page Bangs

Ahoi liebe Fräuleins und Herren von Welt!

Es gibt zur Abwechslung mal wieder etwas Abseits des Abnehmens! Obwohl meine Gewichtsverlustsvorhaben auch ein bisschen dazu beigetragen hat, dass dieser Beitrag überhaupt online kommt. Ich bin nämlich endlich wieder in der Lage Bilder von meinem Gesicht zu machen, ohne danach einen 3-Tägigen Heulkrampf wegen Pfannkuchenheit zu bekommen! Es kommt uns also quasi allen zu Gute!DSC_0078

Seit meiner letzten Haarschneide-Aktion (meine Spitzen waren so kaputt wie Brangelinas Ehe) sind meine Haare glücklicherweise wieder fleissig gewachsen und auch der etwas zu kurz geratene Pony hat wieder eine annehmbare Länge angenommen. Als ich dann letztens mit Nina durch die Stadt gegondelt bin (sie war in MEINEM Nagelstudio, ich „darf“ erst wenn ich 30 Kilo abgenommen habe. Selbstauferlegt.) hab ich im Euroshop nicht nur eine obercoole und gleichzeitig total alberne Tasche („Are we here at wish you what?!“) gefunden, sondern auch sehr hübsche Kunstblumen für, man errät es kaum, 1€! Auch pinker und lila Flieder war dabei und da hab ich doch direkt mal zugegriffen.

Ich habe vor Ewigkeiten bereits mal ein „Tutorial“ zu faux Bangs (dt: falscher Pony) gemacht aber das ist nun auch schon ein paar Tage her und da hatte ich auch keine fancy Blumen!

Wie immer gilt: schwarzes Haar fotografieren ist so ziemlich das blödeste was man sich vorstellen kann, ich habs aber wie immer versucht und ich hoffe, man erkennt ausreichend viel!

Was man für diese Frisur benötigt:

Haare
Haardonut
Lockenstab (optional)
ca. 475 Haarnadeln (und ich meine Nadeln!)
Kamm und Bürste
Blumen

DSC_0008-horz

Es geht auch schon los! Schritt 1: Den Pony abteilen. Ich habe das mal bildlich festgehalten. Mit Klammern oder Haargummi beiseite stecken. Schritt 2 ist optional, hilft aber sehr: Die Haare mit dem Lockenstab vorlocken. Am wichtigsten sind dabei die Spitzen, dadurch lassen sie sich besser einrollen und es erleichtert unser Leben ein bisschen (auch mal schön). Schritt 3 macht Spaß: den Haardonut mit einem chirurgischen Schnitt in eine „Haarratte“ verwandeln. Je Nachdem wie dick/dünn euer Pony danach sein soll, könnt ihr natürlich ganz schmale Donuts oder übertrieben große benutzen!

DSC_0021

Jetzt kommt der Teil, der ein bisschen schwer zu fotografieren ist (so lange man nicht den Fernauslöser im Mund haben möchte): Schritt 4: die Haare ein bisschen antoupieren und schön glatt bürsten. Bei widerspenstigen Haaren gerne mit Wachs oder Haarspray nachhelfen. Schritt 5 und 6 lassen jede Bombenentschärfung blass aussehen: man rollt nun die Ratte von den Spitzen an nach hinten, dabei wäre es hilfreich schon ein bisschen die Haare zu den Seiten zu verteilen, geht aber nachträglich auch noch! Schritt 7 besteht nun aus dem Setzen von Haarnadeln. Es geht auch mit ganz normalen „Bobby Pins“ aber ich persönlich bevorzuge die richtigen Haarnadeln, mit denen man auch Hochsteckfrisuren zusammenhält. Wie gerade oder rund man den Pony haben möchte, ist natürlich Geschmackssache. Ich hab mich für so semi-rund entschieden. Man hält also eine Seite fest und formt mit der anderen Hand die Ratte in die Form die man gerne möchte und jagt dann ein paar Nadeln zum befestigen rein. Schritt 8: wenn alles festgesteckt ist, die Haare bei Bedarf noch mit Haarspray / Wachs glatt und ordentlich modellieren. Mein Pony hat noch ein paar Stufen, deswegen sieht es bei mir an der Unterseite nicht so super ordentlich aus aber wo nix ist, kann ich auch nix wegkämmen.

DSC_0040-horz

Schritt 9 ist nun natürlich der schönste: es wird dekoriert. Ich habe einfach die Blumen genommen, passend zugeschnitten und mit Haarnadeln festgesteckt.  Man kann natürlich auch schon fertige Spangen kaufen (Rockabilly Shops) aber mir sind die meistens ein bisschen zu viel. Schleifen, Blumen, künstliche Früchte, eine Kaffeemaschine und noch irgendwas blinkendes- vereint auf einer Haarspange, ist nicht meine Szene.

Ich hoffe natürlich, dass euch dieses Tutorial gefällt und vielleicht auch ein bisschen weiterhilft und ich freue mich natürlich über eure Kommentare!
Liebe Grüße

Eure Lisa

Merken

Merken

Merken

  • Marita

    Die Bilder zu dem Tutorial sind wunderschön! Du hast wirklich einen Sinn für sehr ästhetische Fotos. Das Farbschema finde ich auch richtig klasse. Werde ich auf jeden Fall nachstylen, da ich mir einen Petticoat mit passendem Kleid zugelegt habe. Nur an der Frisur hat es bei mir beim Stylen immer etwas gehapert.