[mc4wp_form id="5389"]

Das neue Programm von Weight Watchers (SmartPoints) im Test!

By Posted on 19 5 m read 3.7K views

Ahoi liebe Fräuleins und Herren von Welt,

Wer mir bei Snapchat folgt (dort bin ich unter frlvonwelt zu finden!), hat es mitbekommen, ob er wollte oder nicht: Weight Watchers hat ein neues Programm an den Start gebracht. Die SmartPoints lösen die ProPoints ab. Die Mitglieder gingen auf die Barrikaden und vorn dabei: ich.

MG007

Wie kann man es wagen! Ich habe damals mit WW angefangen, als es noch FlexPoints gab (damals, als man vor den Flixbus noch Pferde gespannt hat) und schon bei ProPoints war ich damals nicht gerade amüsiert. Warum etwas ändern das funktioniert? Damals habe ich dann nach einer langen Pause und ausschweifend schmollen doch PP probiert und damit abgenommen. Es funktionierte also und WW hat diese Änderung wohl nicht auf den Weg gebracht weil man sich im Büro langweilte oder nichts anständiges im Fernsehen kam.

Bei SmartPoints ging es dann nun also wieder von vorne los. Die App funktionierte schlecht bis gar nicht, Lebensmittel hatten 3 Mal am Tag eine andere Punktzahl und Rezepte waren nur noch umständlich zu finden.
Alles in Allem also ein gefundenes (light)-Fressen für die Mitglieder und mich. Nach 3 Tagen dauermotzen auf allen Kanälen (vorn dabei Snapchat), habe ich mir überlegt, das Programm eine Woche lang zu testen. Die Begründung war, Zitat: „Wenn ich schon motze, dann möchte ich auch fundiert motzen können„. Man sollte mir nicht nachsagen können, dass ich es ja nicht mal probiert hätte. Diesem Szenario wollte ich also aus dem Weg gehen und fing am nächsten Tag, einem Montag an.
Seit gestern bin ich nun in der 3. Woche. Habe Weihnachten zu 2/3 mit den SmartPoints verbracht und eigentlich sollte nun der von mir selbst angeheizte Motz-Post kommen. Doch er kommt nicht. Natürlich gibt es Kleinigkeiten zu bemängeln. Einige davon wurden erfreulicherweise schnell behoben und es bleibt nun nur noch motzen auf hohem Niveau.

Im Vorfeld wurde behauptet, WW wäre nun eine Low Carb Diät. Sprich: Viel Eiweiss (zum Beispiel aus Fleisch) und dafür bitte keine Kohlehydrate. Ich war natürlich erzürnt! „Give up Carbs? Over my bread Body!“ Bei der Berechnung der Lebensmittel im Calculator habe ich dann relativ schnell bemerkt, dass die Kohlehydrate gar nicht so ausschlaggebend sind. Es sind eher die gesättigten Fettsäuren und der Zucker.

Man braucht definitiv ein wenig Zeit um sich mit dem neuen System vertraut zu machen. Um zu merken, wovon man genug essen kann um wirklich satt zu werden und was man lieber ein bisschen zurückschrauben sollte. Weight Watchers hatte schon immer einen etwas erzieherischen Charakter. Man soll nicht bis zum Lebensende Points zählen, die Points sind eigentlich dafür gedacht, schneller zu lernen was sie vermitteln sollten. Eine normale, gesunde Ernährungsumstellung. Es ist subtil und am Anfang bekommt man es gar nicht so wirklich mit aber nach 2 Wochen habe ich gemerkt, was SmartPoints mit mir macht: Ich beschäftige mich wieder mehr mit meinem Essen. Ich treffe Entscheidungen. Smoothies aus frischem Obst haben mehr Points als wenn ich das Obst pur esse. Warum? Nicht weil beim mixen geheime Zuckervorräte zum Vorschein kommen, sondern weil ich, wenn ich das Obst esse, länger satt bleibe. Ich muss kauen und habe vielleicht 10 Minuten etwas davon. Einen Smoothie hab ich in 3 Schlücken unten. Natürlich soll das nicht heißen, dass man nie mehr Smoothies trinken darf, das wäre Blödsinn. Es ist nur ein Beispiel um euch ein bisschen zu zeigen, wie das neue System versucht einem eine andere Sicht auf das Essen zu vermitteln. Das kann man mögen oder nicht, ich persönlich finde es gut.

Ich hatte an keinem Tag Hunger. Ich habe das schlimmste erwartet und das könnt ihr in der unten eingefügten Playlist mit all meinen Snaps sehen. Ich war stinkig und bin alles andere als positiv an das neue System herangegangen. Ich war bei McDonalds und habe mir ein Happy Meal gekauft, habe 3 Weihnachtstage mit Raclette und Co. verbracht. Essen vom Chinesen bestellt. Mit meiner Familie gegessen, ohne großartig für mich extra kochen zu müssen. Ich konnte süße Gelüste befriedigen und mich satt essen. Es ist also machbar und man muss sich nicht, wie ich es selbst erwartet und prophezeit habe, nur noch von Gemüse und Fleisch ernähren und darf Schokolade nicht mal mehr von der Seite aus keck zulächeln.

Über die Abnahme zu reden ist immer etwas heikel. Wir sind ja hier unter uns Klosterschwestern (und Brüdern) aber man kann eine Abnahme ja nicht pauschalisieren. Ich habe in 2 Wochen (trotz Feiertage) 5,5 Kilo abgenommen. Das ist viel. Und definitiv mehr als ich erwartet habe. Wie es mit dem Gewicht weitergeht, wird die Zukunft zeigen. Ich kann nur sagen, dass das neue System definitiv Ausrutscher verzeiht. Sicherlich sogar besser verzeiht als ProPoints oder FlexPoints.

Die App wurde wie gesagt mit dem letzten Update verbessert. Ich bemerke immer noch Dinge die nicht stimmen und wenn ich den Calculator benutze, sind es teilweise 10 Punkte Unterschied. Auch wenn ich die Leutchen auf der Weight Watchers Facebookseite bestimmt schon nerve, poste ich dort alles was mir auffällt und die Techniker können es sich ansehen. Der Barcodescanner funktioniert hingegen erstaunlich gut. Ich scanne teilweise beim Einkaufen oder ganze Mahlzeiten beim Zubereiten und es gab bisher sehr sehr wenig was nicht gefunden wurde.

Ich habe euch zusätzlich zu meinen Videos noch meine Woche zusammengestellt. Also was ich wann gegessen habe. Wie gesagt, es war die 1. Woche und das komplett unvorbereitet, da kann es schon mal chaotisch zugehen!

Montag
  • Frühstück:
  • Mittagessen: Hawaiitoast
  • Abendessen: Spaghetti Carbonara
  • Snacks / anderes: 1 Tasse Kaffee, 2 Mini-Tütchen Gummibärchen
Dienstag
  • Frühstück: –
  • Mittagessen: 1 Schlemmerfilet Bordelaise, Kartoffeln (sattmacher), Gurkensalat
  • Abendessen: Banensplit-Shake (WW-Rezept),
  • Snacks/ anderes: 10 Chips
Mittwoch
  • Frühstück: 1 Tasse Kaffee, 1/2 Scheibe Roggenbrot, Butter, Marmelade
  • Mittagessen: nichts (musste einkaufen
  • Abendessen: Rotes Thai Curry mit Garnelen und Reis
  • Snacks/ anderes: 1/2 Honigmelone, 3 Stückchen Schokolade, Ziegenkäse
Donnerstag
  • Frühstück: 1 Tasse Kaffee, Walnussbrot, Fleischsalat, Philadelphia Balance
  • Mittagessen: –
  • Abendessen: 2 Klöße, Schweinebraten, Sauce, Rote Bete Salat
  • Snacks/ anderes: 1 Milchschnitte, 1 Glas Saft, 2 Bananen, 1 Babybel light
Freitag
  • Frühstück: 1 Tasse Kaffee, 2 Scheiben Volkorntoast, leichte Butter, Hähnchenbrustaufschnitt, Käse
  • Mittagessen / Abendessen: Schollenfilet mit Feta und Spinat, selbstgemachte Country Potatoes und Gurkensalat
  • Snacks/ anderes:  Milchschnitte, Joghurt mit der Ecke (griechisch)
Samstag
  • Frühstück: 1 Tasse Kaffee, 1/2 Glas Apfelsaft (also Schorle),
  • Mittagessen: 1 Happy Meal mit Nuggets, kleinen Pommes und Süß-Sauer-Sauce
  • Abendessen: Saftiges Hähnchen-Sandwich mit Ei (WW-Rezept), Käse
  • Snacks/ anderes: 1 Mon Chéri

In dieser Playlist könnt ihr nun auch meine Videos finden. Da Youtube mit einem ganzen Video wohl überfordert ist habe ich es auf 3 Stück aufgeteilt die ihr hier hintereinander ansehen könnt.


Ich hoffe euch gefällt mein Beitrag und meine Videos und ihr haltet sie durch, obwohl ich ungeschminkt war!

Ich freue mich auf eure Kommentare, Fragen und vielleicht habt ihr selbst in den letzten Wochen Erfahrungen mit dem neuen System sammeln können und möchtet davon berichten!

Liebe Grüße
Eure Lisa

P.S. Bevor es hier zu Missverständnisen kommt: Ja, ich bezahle meine Mitgliedschaft bei Weight Watchers selbst 😉

XOXO
signature

Share this article